EN · FR · DE
 

Of Good Report

Der introvertierte und scheinbar sanftmütige Lehrer Parker Sithole wird in seiner neuen Schule als ein Mann „guten Rufs“ vorgestellt. In einer Dorfkneipe trifft Parker eine überwältigende junge Frau und verliebt sich Hals über Kopf. Kurz darauf entdeckt er allerdings, dass dies eine verbotene Liebe ist, denn nicht nur ist das Objekt seiner Begierde minderjährig, sondern auch seine Schülerin. Dennoch entwickelt sich zwischen den beiden eine leidenschaftliche, fast obsessive Beziehung, die jedoch unweigerlich einem tragischen Ende zusteuert, denn Parker verbirgt tödliche Geheimnisse, denen eine Polizistin Schritt für Schritt auf die Spur kommt.

Produktionsdetails

Jahmil XT Qubeka, Südafrika, 2013, 109 Min.
Mit: Mothusi Magano, Petronella Tshuma, Thobi Mkhwanazi, Nomhlé Nkyonyeni
Produziert von: Michael Auret und Luzuko Dilima

Verleih

Deutschland, Schweiz, Österreich
Kontakt: info(at)africavenir.org 
Format: DCP, DVD
Sprache: Xhosa, Sotho, Englisch mit Englischen Untertiteln
Poster/Fotos: werden digital zugesandt

Preise (Auswahl)

  • (Verbotener) Eröffnungsfilm, Durban International Film Festival, 2013
  • “Artistic Bravery” Preis, Durban International Film Festival, 2013
  • Eröffnungsfilm und Bester Film, Africa International Film Festival, Calabar, Nigeria, 2013
  • Nominiert für den offiziellen Wettbewerb, 57th BFI London Film Festival, 2013
  • Nominiert, Chicago International Film Festival, 2013
  • Nominiert, Toronto International Film Festival, 2013
  • Nominiert, Dubai International Film Festival, 2013
  • Nominiert, Stockholm International Film Festival, 2013
  • Eröffnungsfilm, Pan African Film Festival, Los Angeles, USA, 2014
  • 13 Nominierungen und 6 Preise, South African Film and Television Awards 2014, u.a.: Bester Hautdarsteller, Bester Nebendarsteller, Beste Nebendarstellerin, Bester Regisseur und Bester Film, 2014
  • 13 Nominierungen und 5 Preise, Africa Movie Academy Awards (AMAA),u.a.: Bester Film, Bestes Dregbuch, Bester Regisseur, Beste Nachwuchsschauspielerin und Bester Hauptdarsteller, 2014

Pressestimmen

"Das fesselndste, überraschendste und intelligenteste Werk aus Südafrika seit Jahrzehnten." Times Live

“Elegant und surreal … ein Thriller, der unter die Haut geht!” The Guardian

"Eine Psycho-Romanze (...), hoch spannend (...), ein feiner, durchgehend spannungsgeladener Thriller und ein kompliziertes Stück südafrikanischen Filmschaffens (...)“ Kavish Chetty, Mahala
 
"Es ist das faszinierendste, überraschendste und intelligenteste Werk, das das südafrikanische Kino in den letzten Jahrzehnten hervorgebracht hat. „Of Good Report“ gibt all jenen Filmemacher/innen Hoffnung, die glaubten, dass Filmemachen nur noch durch Anpassung an die Kriterien und Einwände derer möglich ist, die die finanzielle Kontrolle haben." Times Live
 
"In einer ländlichen Gemeinde, die von Verzweiflung ob der prekären Arbeitsplatzsituation geprägt ist, taucht der Film „Of Good Report“ in die bislang oft vernachlässigten moralischen Welten dieser verarmten Bevölkerung ab, tastet sich zu ihren dunklen Abgründen vor und erforscht ihre komplexen sozialen Beziehungen. An diesem vergessenen Ort voller Laster, Gier, Einsamkeit und der allgegenwärtigen Angst, noch tiefer in die Armut zu rutschen, kann ein Mann mit fast allem davonkommen - einschließlich eines grausamen Mordes." TIFF

"Gefeiert als Südafrikas Hitchcock, verfilmt Jahmil XT Qubeka hier sein eigenes originelles Skript, - ein knallharter und stimmungsvoller Thriller über einen Lehrer, dessen Affäre mit einer seiner Schülerinnen ihn unweigerlich in einen Abgrund aus Obsession und schamhafter Lust führt." AfricAvenir
 
"Was „Of Good Report“ so herausragend macht, ist nicht nur Qubekas meisterhafte Regieleistung, sondern auch die Tatsache, dass er es schafft, brisante Themen anzusprechen, die viele afrikanische Länder umtreiben." Faith Haushona-Kavamba, Windhoek Observer

Regisseur: Jahmil XT Qubeka

Die Arbeit des mehrfach preisgekrönten Regisseurs und Drehbuchautors Jahmil XT Qubeka umfasst ein weites Spektrum. 2006 war sein Kampfkunstfilm ‚Shogun Kumalo is Dying!‘ in Cannes nominiert. 2007 produzierte er den low-budget Spielfilm ‚uMalusi‘. Der im Film noir-Stil gehaltene ‚A Small Town Called Descent‘ (2009) war sein Debut als Spielfilmregisseur. Neben dem Dreh einer Vielzahl weiterer Dokumentationen (u.a. ‘Reporting Live from The Concrete Jungle’ - 2000, ‘Intifada Comes to WSSD’- 2001, ‘Qula Kwedini: A Rite of Passage’ – 2002, 'Zulu Meets Jazz' - 2005) und erfolgreicher  südafrikanischer Serien wie „Mtunzini. Com“ oder der Jugend-Soap „Tshisa 2“ war Jahmil auch Jurymitglied mehrerer Filmfestivals. Als engagierter Verfechter afrikanischer Filmkunst steht Qubeka für selbstbewusstes und unabhängiges Filmschaffen.

back to top