EN · FR · DE
 

OPEN WOR:L:DS - Spoken Word, Open Mic

Am Donnerstag, den 3. Dezember um 21 Uhr lädt das haus der Kulturen der Welt, Berlin ein zum internationalen Wortabtausch bei den LEBENSLINIEN #2 Nuruddin Farah. Welche literarischen Pfade gehen junge somalische Wortkünstlerinnen in der Diaspora oder in ihrer Heimat? Gibt es Anknüpfungspunkte zur Tradition rhythmischer Dichtkunst, für die Somalia berühmt ist? Welcher Worträume, welche Wortwelten entstehen bei der kreativen Begegnung mit der Poetenszene in Berlin?

Finden wir es heraus! Am 03.12.09, 21h:  Spoken Word Performances mit Warsan Shire und Kinsi Abdulleh, anschließend Open Mic Session für Poetinnen und Poeten aus dem Publikum.

Ein Abend für, von und mit PoesiegenießerInnen. Alle WortkünstlerInnen sind herzlich zum Performen beim Open Mic eingeladen: Eine kurze Anmeldung unter anna.jaeger(at)hkw.de wäre schön, spontane Entscheidungen vor der Veranstaltung sind auch willkommen.

Die Hosts des Abends:  Tanja Dückers und Jan Kage aka Yaneq

Warsan Shire 1989 in Somalia geboren, lebt und arbeitet die junge Ausnahmekünstlerin heute in London. Sie ist eine Dichterin, Gesellschaftskritikerin und Performance-Poetin. Mit 15 Jahren gewann sie den London Youth Award für das herausragendste Gedicht und 2007 den Farrago SLAM! Wettbewerb. 2008 war sie auf Tour mit dem def jam- Dichter Amir Suleiman, aktuell arbeitet sie an ihrem ersten Gedichtband sowie einem Spoken Word-Album.

Kinsi Abdulleh Die in Somalia geborene Künstlerin, Performerin und Kuratorin setzt in ihrem einzigartigen Werk Raum und Sprache in Bezug zueinander. Sie vereint Geschichten, Fundstücke aus Archiven und Alltagsgegenstände mit Photographien, Stoffen, Film- und Tonmaterial. Sie lebt und arbeitet in London.

Tanja Dückers Die Schriftstellerin, Literaturwissenschaftlerin und Journalistin hat Romane, Hörspiele, Erzählungen, Lyrikbände und Essays veröffentlicht. Zu ihren bekanntesten Werken gehören ‚Spielzone’, ‚Stadt.Land.Krieg’ und ‚Der längste Tag des Jahres’, zuletzt erschien der Roman ‚Hausers Zimmer’. Sie schreibt für verschiedene Zeitungen und Magazine.

Jan Kage 1973 geboren ist er einer der umtriebigsten Künstler der Berliner HipHop-Szene. Er ist auf vielen Parketts zu Hause: ob als Rapper und Sänger, Spoken Word-Performer, Journalist und Autor oder Schauspieler, zum Beispiel in dem Kinofilm ‚Status Yo!’. 2006 veröffentlichte Yaneq sein Soloalbum "Widersprüche".

Weitere Infos unter: http://www.hkw.de/de/programm/2009/lebenslinien02/veranstaltungen_38177/Veranstaltungsdetail_1_38146.php

back to top