EN · FR · DE
 

Erfolgreicher Start der Kampgane: "125 Jahre Berliner Afrika-Konferenz: erinnern, aufarbeiten.wiedergutmachen"

Am Sonntag 15. November 2009 hat unser breites zivilgesellschaftliches Bündnis in Berlin mit einer Demonstration der Eröffnung der folgenschweren Berliner Afrika-Konferenz vor 125 Jahren gedacht und damit die Kampagne "125 Jahre Berliner Afrika-Konferenz: erinnern, aufarbeiten.wiedergutmachen" begonnen. Nach der Begrüßungsansprache durch Sven Mekarides, Kampagnensprecher vom Afrika-Rat Berlin-Brandenburg, zogen etwa 300 Menschen von der Wilhelmstraße durch die "Mohrenstraße" zur Neuen Wache Unter den Linden.

In zahlreichen Redebeiträgen haben die Bündnisgruppen sowie PolitikerInnen von Die LINKE, SPD und Bündnis 90/Die Grünen einen grundlegenden Wandel im Umgang mit der deutschen Kolonialvergangenheit und die Wiedergutmachung kolonial-rassistischen Unrechts gefordert. Mit einer Schweigeminute vor der Neuen Wache gedachten wir der ungezählten Opfer des deutschen und europäischen Kolonialismus, die während des vorangehenden offiziellen Gedenkens zum "Volkstrauertag" keine Erwähnung fanden.

Wir möchten uns hiermit bei allen Teilnehmenden, die zum Gelingen des Kampagnenauftakts beigetragen haben, für ihr Engagement bedanken. Nun möchten wir Sie und Euch auf unsere interaktive, ständig wachsende Kampagnen-Website hinweisen:

www.berliner-afrika-konferenz.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Für das Bündnis:
Sven Mekarides (Afrika-Rat Berlin-Brandenburg)
Armin Massing (Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag)
Christian Kopp (Berlin Postkolonial)

back to top