EN · FR · DE
 

Theater WELTPREMIERE: "Traumata - Traumatismes" von Ousmane Aledji (Benin), 27.-29.10.2010 | 20h im Haus der Kulturen der Welt in Berlin

Im Rahmen von „50 Jahre Afrikanische Un-Abhängigkeiten – eine (selbst) kritische Bilanz“ präsentiert AfricAvenir die WELTPREMIERE von Ousmane Aledjis Stück „Traumata - Traumatismes“ am 27., 28. & 29.10.2010 jeweils um 20 Uhr im Haus der Kulturen der Welt präsentieren. Originalversion mit deutschen Übertiteln.

Traumatismes - Traumata
Von Ousmane Aledji und dem Theaterensemble Agbo-N'Koko aus Cotonou/ Benin
(Originalversion mit deutschen Übertiteln)

Mi 27.10. - Fr 29.10.2010 | 20h | HKW
28.10. | Publikumsgespräch nach der Aufführung


Kann man 50 Jahre afrikanische Unabhängigkeiten wirklich feiern? Was ist passiert damals und seitdem? Mit "Traumata - Traumatismes" zieht Ousmane Aledji auf künstlerische Weise Bilanz. Sarkastisch, manchmal resigniert, dann wieder wütend, aufbrausend, kämpferisch inszeniert er hier das kollektive Gedächtnis der "kleinen Leute". Was ist aus den panafrikanischen Visionen eines Césaire, Lumumba oder Nkrumah geworden?

Inspiriert von den Werken Aimé Césaires verbindet die Inszenierung Schauspiel mit Videoprojektionen und Hip Hop. Hip Hop wird hier zu einer Wiederaufwertung historischen Wissens und ein zeitgenössisches Medium des Lernens über Afrika.

„(…) sensationell, verstörend und atemberaubend (…). Aledji begründet eine neue Form des afrikanischen Kunsttheaters“ schrieb das Theaterportal nachtkritik.de über Aledjis  Stück „Omon mi“ (Mein Kind).

"Ousmane Aledjis Theater ist ein Theater der Dringlichkeit, ein wahrhaft zeitgenössisches Werk." (Théâtre de l'Ephémè)

"Wie kann man optimistisch sein, wenn man wütend ist? Ist es möglich, von Unabhängigkeit zu sprechen, ohne die Kolonisation in Erinnerung zu rufen? Kann man aber von der Kolonisation sprechen, ohne wütend zu werden? Kann man eine Zukunft erschaffen, wenn man sich nicht der Vergangenheit gestellt hat?" Ousmane Aledji

Ousmane Aledji, am 27. August 1970 in Benin geboren, ist Schriftsteller, Dichter und Dramaturg. 1993 gründete er in Cotonou die Theatergruppe Agbo-N'Koko. Aledji ist seit 1995 Vorsitzender der Vereinigung beninischer Dramaturgen und Herausgeber der Kunstzeitschrift ARTISTTIK-AFRICA. Seine Inszenierungen leben von ihrer unverwechselbar eindrücklichen, direkten und widerspenstigen Art. Weitere Informationen: www.africavenir.org

Dieses Projekt wird präsentiert von AfricAvenir International e.V. in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt und gefördert durch die "Aktion Afrika" des Auswärtigen Amtes.

Eintritt: 13 Euro / erm. 10 Euro
030 – 39 78 7175 oder tickets(at)hkw.de
|+| Tickets online

Haus der Kulturen der Welt

John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin
S-Bahn Hauptbahnhof (S3, S5, S7, S9, S75)
U-Bahn Bundestag (U 55)
Bus 100 und Bus M 85

|+| BVG Routenplaner

back to top