EN · FR · DE
 

PM: Die Affäre Thomas Sankara – Kampagne gegen die Straflosigkeit Buchpräsentation, Dialogforum & Tagesworkshop mit Aziz Fall

aziz fall zu sankara

Berlin, 25. 10.2012. Thomas Sankara, politischer Visionär und Präsident von Burkina Faso, wurde vor 25 Jahren ermordet – mutmaßlich durch ein Komplott seines bis heute amtierenden Nachfolgers Blaise Compaoré. Der Fall wurde jedoch nie aufgearbeitet. AfricAvenir hat zu diesem Anlass eine Kampagne gestartet, um die Person, Politikansätze und Bedeutung von Thomas Sankara in Deutschland bekannter zu machen und seine Aktualität zu diskutieren. Hintergrundinfos zur Kampagne finden Sie unter: http://www.africavenir.org/de/projekte-deutschland/thomas-sankara.html   

Der Politologe Aziz Salmone Fall von der kanadischen McGill Universität ist Leiter der ersten internationalen, afrikanischen Kampagne gegen die Straflosigkeit, zur Aufklärung des Sankara-Mords. Die Kampagne wird unterstützt von einem Kollektiv aus 21 Anwälten und Persönlichkeiten. Es ist das erste Mal, dass eine solche Initiative gegen Straflosigkeit sowohl innerhalb von Afrika als auch innerhalb der UNO ergriffen wird. Sie richtet sich explizit nicht nur gegen die unmittelbaren Täter in Burkina Faso, sondern auch ihre Auftraggeber an westlichen Kabinettstischen, insbesondere in Frankreich. Ein Meilenstein in Anbetracht der Fülle nichtverfolgter Verbrechen in Afrika – von der Ressourcenplünderung imperialer Mächte und ihren Machenschaften bis hin zum Sturz und Einsetzen von Regierungen, über KorruptionMenschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung.

AfricAvenir hat Aziz Salmone Fall zu einem Dialogforum und Workshop nach Berlin eingeladen. Für alle, die mehr über Sankara, seine Visionen, Politikansätze und Erfolge, sowie den Stand der juristischen Aufarbeitung des Mordes erfahren möchten, ist dies eine einmalige Chance.

Am Donnerstag, 1. November 2012 um 19 Uhr wird Aziz Fall in einem Dialogforum in englischer Sprache zum Thema "Sankara - Panafrikanischer Visionär im Kampf gegen Neo-Kolonialismus und Imperialismus" sprechen. Darin geht es um die Aktualität von Sankaras Ideen und Visionen 25 Jahre nach dessen Tod. Was können wir von Sankaras „geopolitischem Ungehorsam“ lernen angesichts der schleichenden Rekolonisierung und Destabilisierung des Kontinents?

Am Samstag, 3. November 2012 von 10-17:30 Uhr laden wir zum vertiefenden Tagesworkshop: "Thomas Sankara - Leben, Vision und der internationale Kampf gegen Straflosigkeit" (Englisch). Der Workshop ist in drei Teile ge¬gliedert. Zunächst soll Sankara als Person und als Politiker vorgestellt werden. Im zweiten Teil setzen wir uns mit seinen sozio-politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Visionen und Politikansätzen auseinander, darunter auch mit seiner Weigerung, die Schulden zurückzuzahlen. Schließlich gehen wir ein auf die internationale Kampagne zur juristischen Aufklärung seiner Ermordung. Ein wichtiger Aspekt ist die Bedeutung der Kampagne angesichts weit verbreiteter Straflosigkeit bzw. einer selektiven Justiz auch durch den Internationalen Strafgerichtshof. In diesem Zusammenhang wird Aziz Fall in sein Konzept der „Panafricentrage“, eines internationalistischen Panafrikanismus im Geiste Sankaras, einführen.

Mehr zu Aziz Fall und Grila (Zentrales Organ im Kampf gegen Straflosigkeit): www.azizfall.com & www.grila.org 

Interviews mit Aziz Fall sind ab 31.10. bis enischließlich 3.11. in Berlin möglich. Pressekontakt s. unten.

Beim Dialogforum wird auch das bei Editions AfricAvenir / Exchange & Dialogue  neu erschienene Buch "Redécouvrir Thomas Sankara - Martyre de la liberté" von Ndongo Samba Sylla (Hrsg.) vorgestellt, das in Kooperation mit und durch Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Dakar erarbeitet wurde. Der Band beinhaltet viele Reden Sankaras sowie Texte u.a. von Samir Amin, Aziz Fall und Bruno Jaffré. AfricAvenir wird 2013 eine deutsche Verison dieses Redenbandes herausgeben.

Ort: GLS Sprachenzentrum (Lounge)
Kastanienallee 82, 10435 Berlin (Prenzlauer Berg)
Eintritt: Dialogforum & Buchvorstellung gegen Spende; 
Workshop: 15,- €, ermäßigt 10,- € (Anmeldung: k.schroeder@africavenir.org oder 030-26934764)

Pressekontakt: AfricAvenir International e.V., Nicolai Röschert
0178-546 00 95; n.roeschert(at)africavenir.org 

Die Veranstaltungen finden statt mit freundlicher Unterstützung der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit, der Stiftung Umverteilen und der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

 

<- Zurück zur Sankara-Newsseite

<- Zurück zur Sankara-Hauptseite

back to top