EN · FR · DE
 

Videointerview mit Liepollo Lebohang Pheko: “Colonialism, Development Cooperation and the MDGs in Africa"

Liepollo Lebohang Pheko

Liepollo Lebohang Pheko

Liepollo Lebohang Pheko spricht über die Situation, in der die Millennium Development Goals (MDG) Anfang der 2000er-Jahre entstanden sind und stellt diese in ihrem kolonialen und neoliberalen politischen Kontext dar. Sie bietet eine pointierte Kritik der MDG aus einer feministischen und antikolonialen Perspektive und zeigt auf, inwiefern die Post-2015-Entwicklungsagenda die Mängel der MDG reproduziert.



Liepollo Lebohang Pheko ist Aktivistin, Wissenschaftlerin und Kommentatorin. Zudem leitet sie eine Beratungsfirma namens  Four Rivers Trading. In dieser Funktion beriet sie internationale Organisationen wie die Südafrikanische Entwicklungsgemeinschaft (SADC), das Entwicklungsprogramm der UN (UNDP) und die Neue Partnerschaft für Afrikas Entwicklung (NEPAD).

Das Dialogforum “Colonialism, Development Cooperation and the MDGs in Africa – who is actually developing whom?"  mit Liepollo Pheko fand als Teil des Projekts "Afrikanische Perspektiven auf globale Herausforderungen im Rahmen des Post 2015-Agendaprozesses" statt, das AfricAvenir e.V. 2014/2015 durchführt.

Mehr zum Projekt finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) und Engagement Global.

 

 

back to top