EN · FR · DE
 
Film

King Ampaw: No Time to Die

.

Preis: 19.90 EUR

.

Im Mittelpunkt dieser turbulenten ghanaischen Komödie über Liebe und Tod stehen Asante und die Frau, um die er wirbt. Asante sieht gut aus, hat einen Beruf, den er liebt – doch dieser ist zugleich das Problem. Denn welche Frau will schon den Fahrer eines Leichenwagens heiraten? Als er Esi begegnet ist es für Asante Liebe auf den ersten Blick. Ihre Mutter ist verstorben und sie sucht nicht nur einen Sarg, der wie ein Flugzeug aussieht, sondern sie möchte ihre tote Mutter auch in ihr Heimatdorf überführen lassen. Diese Gelegenheit will sich Asante nicht entgehen lassen. Doch zuvor gilt es noch, Esis Vater zu überlisten. Er ist strikt gegen eine Liaison: Nur über seine Leiche käme eine Hochzeit in Frage. Asante gibt nicht auf.

King Boama Darko Ampaw wurde 1940 in Kukurantumi/Ghana geboren. Filmstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Babelsberg, Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie Hochschule für Fernsehen und Film in München. 1972-1977 Mitarbeit an diversen Film- und Fernsehproduktionen hauptsächlich in Deutschland. 1977-1983 Direktor der ghanaischen Rundfunk-Gesellschaft. 1983 Gründung der Afromovies Ltd. in Accra, mit der er für das ghanaische Fernsehen und für ausländische
Produktionen arbeitet, u.a. für „Cobra Verde“ von Werner Herzog oder „Anansi“ von Fritz Baumann. in Vorbereitung The last Respect

2005 Welcome Home (Herstellungsleitung Accra)
1985 Juju (Nana Akoto)
1983 Kukurantumi
1972 They Call It Love

back to top