EN · FR · DE
 
Film

Ramadan Suleman: Zulu Love Letter & Fools

.

Preis: 25.80 EUR

.

Die beiden Filme Zulu Love Letter und Fools des Regisseurs Ramadan Suleman sind nun auf einer Doppel-DVD zusammen gefasst:

Zulu Love Letter
Während der größte Teil der südafrikanischen Bevölkerung die Zeit der "Rassentrennung" möglichst schnell vergessen will, ist dies für Thandi unmöglich. Die Journalistin war damals verhaftet worden, als sie Zeugin der Ermordung der jungen Freiheitskämpferin Dineo wurde. In der Haft gefoltert, brachte Thandi eine behinderte Tochter zur Welt, Mangi. Jahre später – die Apartheid ist längst Geschichte, Mangi ist mittlerweile 13 Jahre alt – wird die erfolgreiche Journalistin von den Gespenstern der Vergangenheit eingeholt. Sie verschließt sich zunehmend gegenüber Mangi, die umso stärker um die Zuwendung ihrer Mutter kämpft. Auch Mangi leidet unter der unbewältigten Vergangenheit der Mutter. Aber vor allem ihrer Großmutter gelingt es immer wieder, Mangi aufzuheitern; sie bringt ihr auch die traditionelle Zulu-Kunst der Perlenstickerei bei.

So beginnt Mangi, einen Zulu Love Letter anzufertigen, dessen Bedeutung sich aus der Kombination der farbigen Perlen und der Stoffapplikationen erschließt. Als plötzlich Me'Tau, die Mutter der ermordeten Dineo, in der Redaktion auftaucht, kann Thandi der Vergangenheit nicht länger ausweichen und erkennt, dass ihre Tochter Mangi weit mehr versteht, als sie ihr zugetraut hat.

Fools
Charteston, ein Township im Osten von Johannesburg gelegen, Ende des Jahres 1989 – noch zu Zeiten der Apartheid, aber nur wenige Monate bevor Nelson Mandela nach 27 Jahren Haft freikommen wird. Zamani, ein frustrierter, verstörter Geschichtslehrer, der eine seiner Schülerinnen vergewaltigt hat, wird von Zani, einem politischen Aktivisten und dem Bruder des Mädchens mit seiner Tat konfontiert. Der unaufhaltsame politische Wandel zeigt sich in der Orientierungslosigkeit der einzelnen Protagonisten; allein die Frauen bewahren ihre Integrität.

Kurzbiographie von dem Regiesseur Ramadan Suleman
Ramadan Suleman wurde in Durban, Südafrika geboren. Er absolvierte zunächst eine Ausbildung am Centre for Research and Training in African Theatre, gründete dann mit anderen das erste ‚schwarze’ Theater Südafrikas, das Dhlomo Theatre. Danach Filmstudium in Paris und an der London Film School. Nach mehreren Dokumentarfilmen für das Fernsehen drehte er den Kurzfilm „The Devil's Children“, der mehrere internationale Preise gewinnt. „Fools“, der erste Spielfilm, dessen Drehbuch er auch schon gemeinsam mit Bhekizizwe Peterson schrieb, wurde in Locarno mit dem Silbernen Leoparden ausgezeichnet.

Filmographie von Ramadan Suleman

  •     Ezikhumbeni (1985)
  •     The Devil's Children (1990)
  •     Fools (1997)
  •     Zulu Love Letter (2004)
back to top