EN · FR · DE
 

Vortrag: Rassismus in der Afrika-Darstellung in deutschen Schulbüchern

.

Info   Raum 302; entgeltfrei

.

Frau Dr. Marmer forscht und veröffentlicht zum Thema Darstellung Afrikas in deutschen Schulbüchern seit Jahren. In dem Vortrag wird sie aus ihrer reichhaltigen Erfahrung aus Forschung und Lehre zum Thema berichten. Der Vortrag ist für Lehrer_innen, Erzieher_innen, Schüler_innen von besonderem Interesse.

Die hitzige Mediendiskussion um Verwendung rassistischer Begriffe in Kinderbüchern hat uns erneut vor Augen geführt, wie tief rassistisches Gedankengut in der Mitte der deutschen Gesellschaft verwurzelt ist und wie unreflektiert damit umgegangen wird. Einen nicht zu unterschätzenden Beitrag dazu leisten deutsche Schulbücher, indem sie koloniale Afrikabilder reproduzieren: Armut, Gewalt und „Unterentwicklung“ werden einseitig, übersteigert und ohne Bezugnahmen auf historische und globale Machtverhältnisse dargestellt, während weder die vorkoloniale(n) noch die gegenwärtigen Geschichte(n), Kulturen und Errungenschaften Menschen afrikanischer Herkunft behandelt werden. Erfahrungsberichte von People of Color und empirische Studien zeigen, dass diese Darstellung nicht nur rassistisches Denken bei Schüler_innen und Lehrenden manifestiert, sondern direkt rassistische Gewalt und Verletzungen, ob körperlich, verbal oder psychisch, auslösen kann.

Dr. Elina Marmer - freie Forscherin, Dozentin und Autorin aus Hamburg. Sie veröffentlichte zahlreiche Aufsätze zum Themenkreis „Afrika-Darstellungen in Schulbüchern“.

Veranstalter Projekt Lern- und Erinnerungsort Afrikanisches Viertel beim Amt für Weiterbildung und Kultur des Bezirksamts Mitte von Berlin

back to top