EN · FR · DE
 

Deutschlandpremiere: "A Single Word" (engU) von Khady Sylla & Mariama Sylla Faye

.

Info   Eintritt: 6€; U6-Rehberge. Im Rahmen der Ausstellung "Devoir de Mémoire"

.

In diesem meditativen und poetischen Portrait begeben sich die Filmemacherinnen Khady und Mariama Sylla auf eine Reise ins ländliche Senegal, um die orale Geschichte ihrer Familie zu dokumentieren, deren letzte noch lebende Bewahrerin ihre Großmutter ist. Mit der Xalam (traditionelle Gitarre) im Hintergrund, erzählt Penda Sarr über das einst blühende Djoloff Reich, die Erniedrigungen der Kolonisation und die Hegemonie des geschriebenen über das gesprochene Wort nach der Unabhängigkeit.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=95x9-aARccs

Khady Sylla
Khady Sylla wurde in Dakar geboren und studierte Philosophie an der École Normale Supérieure in Lyon. Sie schrieb zwei Romane, realisierte den Kurzfilm Jewels (1996) sowie die Langfilme Colobane Express (1999), An Open Window (2005) und A Single Word (2014).

Mariama Sylla
Mariama Sylla wurde in Dakar geboren. Sie realisierte die Dokumentationen Dakar Deuk Raw (2008) und Skirmisher Marc Gueye: My pen, my fight (10). A Single Word (2014) ist ihr neuester Film.

A Single Word (Une simple parole)
R: Khady SYLLA & Mariama SYLLA FAYE
Sénégal / Qatar, 2014, Dokumentarfilm, 63 Min, HD
Mit: Penda Diogo Sarr
Doudou Dieye Anta Sarr
Khady et Mariama Sylla
Produziert von: Guiss Guiss Commmunication (Senegal)
Koproduzent: Aljazeera Documentary (Qatar)
Distribution: Guiss Guiss Communication
www.guissguisscom.com

2014 | Festival de Toronto, Canada
Première Mondiale / World Premiere

Der Film wird im Rahmen der Ausstellung "Devoir de mémoire - Die Pflicht, sich zu erinnern", 17.7. - 1.8.2015, Centre Français de Berlin gezeigt.Eine Veranstaltung von Sunugaal e.V. und AfricAvenir in Kooperation mit dem Centre Français de Berlin.Mit freundlicher Unterstützung durch die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) und Stiftung Umverteilen.

back to top