EN · FR · DE
 

Soirée Sénégalaise mit Nago Koité

.

Info   Eintritt: 15€ inkl. Abendessen

.

Unter dem Titel „Le commerce triangulaire – Der Dreieckshandel“ wird Nago Koité durch Musik und Tanz die Geschichte der verschleppten und versklavten Afrikaner/innen erzählen.

Am 24. Februar 1958 in M'Bour, an der Küste Senegals als Sohn des bekannten Griots Mamadou Sonko Koité und der Griotte Ngoné Sène geboren, ist Nago bereits seit frühester Kindheit mit Rythmus, Tanz und Gesang in Kontakt. So wächst er in der Griot-Tradition auf und verinnerlicht die vielen Musikstile der verschiedenen Kulturgruppen im Sénégal. Später weitet er seine Kenntnisse auch auf Tänze und Rhythmen anderer afrikanischer Länder aus.

Lange Zeit tritt er im Sénégal mit dem Ballett „Deguedu“ auf, einem traditionellen Musikensemble, das von seiner Familie gegründet und geleitet wurde.

Vom Theater „Zwischen den Ufern“ in Frankfurt nach Deutschland eingeladen, gründet er hier mit seinen Brüdern die Tanz- und Musikgruppe „N’Guewel Saf-Sap“ (Griots mit heißem Blut), die nicht nur Deutschland, sondern auch viele andere Länder Europas bereist.

back to top