EN · FR · DE
 

Podiumsdiskussion: Fluchtursachen und deren Auswirkung in Berlin, in Deutschland und der EU

.

Info   Einlass 16:30

.

30 Jahre Oromo Horn von Afrika Zentrum e.V. (OHAZ) - 30 Jahre aktive FlüchtlingspolitikDas Oromo Horn von Afrika Zentrum e.V. ( OHAZ ) ist einer der ältesten Migrantenvereine Berlins. Als deutsch-afrikanische Begegnungsstätte nahm das Zentrum 1985 seine Arbeit in Berlin-Wedding auf. Ihr Aufgabenbereich ist sowohl die Integrations- und Migrationsarbeit in Berlin als auch seit 30 Jahren die aktive Unterstützung von Flüchtlingen und Asylbewerbern. In den 90iger Jahren, kamen die Flüchtlinge und Asylbewerber vorwiegend aus den ehemaligen Ostblockstaaten. Seit mehreren Jahren hat sich der Flüchtlingsstrom auf Grund der internationalen Auseinandersetzungen auf die arabischen Länder bzw. den afrikanischen Kontinent verlagert.

Die Gesellschaftsgruppe der Oromo ist mit 35 Millionen Menschen die zweitgrößte in Afrika. Viele Oromo sind ebenfalls von Fluchtursachen betroffen, denen leider kaum mediale Aufmerksamkeit zukommt, wie z.B. den Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien und dem Irak. Sie sind auf Grund von kriegerischen Auseinandersetzungen in Jemen, Somalia und im Sudan gleichfalls unmittelbar betroffen. Ihnen wird leider keine Unterstützung und Hilfe gewährt. Wir müssen feststellen, dass die globale Flüchtlingsproblematik und Politik von den Medien und Politikern nur selektiv dargestellt wird.

Die Podiumsdiskussion soll dazu dienen, auf diese Problematik aufmerksam zu machen und um Unterstützung für diese Flüchtlinge aufzurufen.

Ziel dieser Podiumsdiskussion soll es sein, über Fluchtursachen, über Verantwortlichkeiten und Lösungsansätze der Flüchtlingspolitik zu diskutieren und sich auszutauschen. Gleichzeitig wollen wir über Möglichkeiten der Unterstützung der NGO`s für die Flüchtlingsheime in Berlin mit deren Vertretern beraten und praktische Kooperationen vereinbaren.Diskusionsteilnehmer: Rechtsanwalt Lehnert – Anwalt für Ausländerrecht, Herr Zumach – Journalist und Publizist – TAZ Korrespondent bei der UNO, Christian Hanke – Bezirksbürgermeister Berlin-Mitte (angefragt), Burkhart Dregger – Integrationssprecher der CDU im Berliner Abgeordnetenhaus (angefragt), Thomas Zitelmann – Ethnologe, Freie Universität Berlin, betroffene Flüchtlinge.Veranstalter: Oromo Horn von Afrika Zentrum e.V. ( OHAZ ) und KommMit – BBZ für Migranten und Flüchtlinge e.V.

back to top