EN · FR · DE
 

INKOTA Herbsttagung:(Roh)stoffwechsel ankurbeln! - Wege zu einer gerechten Ressourcenpolitik

.

.

Fossile Energieträger, Agrarland, Mineralien und Metalle – auf die Rohstoffe und Ressourcen unserer Erde ist eine regelrechte Jagd ausgebrochen. Vor allem die westlichen Industrienationen – allen voran Deutschland als einer der größten Rohstoffkonsumenten – sind treibende Kräfte, wenn es um die Sicherung und Ausbeutung von Ressourcen und Rohstoffen geht. Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung werden dabei ebenso in Kauf genommen, wie die Tatsache, dass die Menschen im globalen Süden von den Folgen der ungebremsten Rohstoffgier des globalen Nordens am stärksten betroffen sind.
Vor diesem Hintergrund diskutieren wir auf der diesjährigen INKOTA-Herbsttagung mit interessanten Gästen, wie eine gerechte und sozial-ökologisch verträgliche Ressourcenpolitik aussehen muss. Mit dabei sind:

  • Dr. Annegret Flohr, IASS Potsdam   
  • Angela Isphording, Rosa-Luxemburg-Stiftung   
  • Niema Movassat, MdB, Die Linke   
  • Andreas Beckermann, BMZ   
  • Gesine Ames, Ökumenisches Netz Zentralafrika   
  • Fabian Hübner, Netzwerk „No Financialization of Nature“   
  • Christine Wiid, INKOTA-netzwerk

Darüber hinaus stellen unter dem Motto „reduce-reuse-recycle-rethink“ verschiedene Initiativen Wege vor, den persönlichen Ressourcenverbrauch ganz konkret zu senken. Außerdem geben ExpertInnen eine Einführung, wie wir mit Flashmobs, Online-Aktionen und Pressestunts die Öffentlichkeit für die Ungerechtigkeit in der Rohstoffwelt sensibilisieren und politische Entscheidungsträger zum Handeln bringen können.

Interessiert? Dann melden Sie sich bitte bis zum 25. September 2015 an. TeilnehmerInnen mit Kindern melden sich bitte schon bis zum 18. September 2015 an, damit wir die Kinderbetreuung planen können.

Jetzt anmelden!

Flyer zu dem Programm finden sie hier.

P.S.: Passend zur INKOTA-Herbsttagung ist der Südlink „Ressourcengerechtigkeit - Auf der Suche nach einer. anderen Rohstoffpolitik“ erschienen. Erfahren Sie mehr.

back to top