EN · FR · DE
 

Deutschland Premiere: „Sembène!“ von Samba Gadjigo

.

Info   Tickets: 7,50€; ermäßigt: Berlinpass, 5er & 10er Karte, Gildepass, Heavy User Card; 030 283 46 03; www.hackesche-hoefe.org

.

1952 fing der einfache senegalesische Dockarbeiter Ousmane Sembène an, einen unmöglichen Traum zu träumen: Erzähler für ein neues Afrika werden. Die Dokumentation SEMBENE! erzählt die unglaubliche und wahre Geschichte des „Vaters des Afrikanischen Kinos“, dem autodidaktischen Schriftsteller und Filmemacher, der, gegen enorme Widerstände, 50 Jahre lang dafür kämpfte, Afrikanische Geschichten für ein afrikanisches Publikum zu produzieren. SEMBENE! ist aus der Perspektive des Mannes erzählt, der ihn am besten kennt, sein Kollege und Biograph Samba Gadjigo, der seltenes Archiv- und über 100 Stunden Exklusivmaterial verwendet, um ein echtes Epos des realen Lebens zu schaffen. SEMBENE! Folgt einem einfachen Mann, der sich in einen unerschrockenen Verteidiger und Sprecher für die marginalisierten verwandelt und damit zu einem Helden für Millionen wird. 

Im Anschluss an die Filmvorführung finden eine Diskussion mit Filmkurator und Kritiker Enoka Ayemba sowie ein kleiner Empfang im Foyer statt.

Mit freundlicher Unterstützung von Brot für die Welt/EED, Katholischer Fonds, Aktion Afrika des Auswärtigen Amts und in Kooperation mit Sunugaal e.V.

Medienpartner: Africiné, Zentrum Moderner Orient, Club der Freunde von RFI, Berlin Poche,  Exberliner, Art Labour Archives, Planète Métis, Contemporary &, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland

Trailer: https://vimeo.com/127435446

Hintergrund
Als Ousmane Sembène, Anfang der 1960er Jahre das erste Mal eine Kamera in die Hand nimmt, hatte noch nie ein Afrikaner einen Film in Afrika produziert. Afrikas Kino beschränkte sich ausschließlich auf amerikanische und europäische Filme. Als er 2007 starb, hatte der Schulabbrecher entgegen aller Widerstände das Afrikanische Kino in eine unverwechselbare Form des Erzählens verwandelt und eine ganze Generation von Künstler/innen inspiriert. Sembène, wahrscheinlich Afrikas wichtigste kulturelle Figur der letzten 50 Jahre, war außerdem auch einer der größten revolutionären Künstler.

Durch eine dichte Mischung aus künstlerischen Kollagen und Animationen, neuem und Archivmaterial sowie Ausschnitte aus Sembènes Filmen, wird SEMEBNE! zu einer unterhaltsamen und spannenden Geschichte, erzählt von einem alten Weisen. Die Geschichte der schier unglaublichen Verwandlung eines jungen Dockarbeiters in einen Schriftsteller, Filmemacher und in eine kulturelle Ikone, jemand, der sein Leben dem Erzählen von Geschichten verschrieben hat, die soziale Gerechtigkeit fördern und ein stärkeres Afrika aufbauen.

Indem der Film Semebènes Leben und Arbeit nachgeht, enthüllt er gleichzeitig auch die Mechanismen der modernen, korporativ- und staatlich kontrollierten Medien und präsentiert den afrikanischen Kontinent in einem neuen Licht.

„Ob DeMille, Hitchcock, der Senegalesische Filmemacher Sembène … Wir alle bewegen uns in ihren Fußstapfen, wir alle..“ Martin Scorsese, the 2010 Golden Globes

Dokumentarfilm von Samba Gadjigo & Jason Silverman
Senegal/USA, 2015, 82 Min., OF Englisch

Kritiken
„Wenn man von Afrikanischem Kino spricht, spricht man automatisch auch von Ousmane Sembène. Bekannt als der „Vater des Afrikanischen Films“, kein leicht zu tragender Titel, wie sich in diesem persönlichen Essay über einen der größten Künstler der Welt zeigt.

Semebene! Nimmt den Zuschauer mit von Dakar, Senegal zu den Docks in Marseille, Frankreich und nach New York City. Während seiner 40 jährigen beruflichen Laufbahn erlebte Semebène Hochs und Tiefs, nur um sich dann selbst wieder neu zu erfinden mit einem schlagkräftigen Gemisch aus Dokumentarfilm, französischer Nouvelle Vague und Realismus, und Filme zu erschaffen, die die sozio-politischen Strukturen des Alltags erschütterten. Klassiker wie Xala, Black Girl und Moolaade verfestigten seine cineastische Vision und machten ihn zum internationalen Booten, der das Leben seines Volkes auf Film präsentiert.

Von jenen erzählt, die ihn am besten kannten, mit faszinierenden Archivinterviews, konstruiert Sembène! ein bewegendes Portrait eines neugierigen, mürrischen und hoch intellektuellen Künstlers. Sembène vertrat eine neue Vision Afrikas und seine Filme injizierten diese Vision in die Welt. Sembène! ist ein Testament über die Macht von Geschichten und zeigt wie sie Gedanke sähen können, die sich dann Generationen übergreifend verbreiten.“ H.C. (Sundance 2015, USA)

Festivals / Preise

  • 2015 | Sundance Film Festival
    Selection - WORLD CINEMA DOCUMENTARY
  • HOTDOCS
    Documentary Forum Participant
  • TRIBECA ALL ACCESS
    Participant
  • Sundance Institute Documentary Film Program 2009
    Fund recipient (GRANT)

Regisseur/Produzent
Samaba Gadjigo, der Regisseur des Dokumentarfilms „Making of Moolaade“ ist der anerkannteste Experte über Leben und die Arbeit Ousmane Sembènes und Autor von Sembène's offizieller und autorisierter Biographie. Geboren und aufgewachsen im Senegal, ist er nun Professor für Afrikawissenschaften und Französisch an dem Mt. Holyoke College.

Jason Silverman ist ein preisgekrönter Filmproduzent und Festivalregisseur. Zurzeit ist er Kinemathek Direktor am Center for Contemporary Arts, Santa Fe, und ehemaliger künstlerischer Leiter des Taos Talkinf Picture Festival.

back to top