MÉGOTAGE 50 Jahre Unabhängigkeiten - Filmauschnitte, Photocollagen, O-Töne und Musik zum Thema "Entkolonisierung der Bilder", Sonntag, 24.10.2010, 17 Uhr

Am Sonntag, 24. Oktober 2010 um 17 Uhr lädt AfricAvenir zum Abschluss der Filmreihe "Siehst du mich?" zur MÉGOTAGE 50 Jahre Unabhängigkeiten (Eintritt frei) in die Galerie Listros (Kurfürstenstr 33) ein. Kurator J. Enoka Ayemba hat Kolleg/innen eingeladen, um basierend auf dem kreativen Film- und Bilderfundus der letzten 50 Jahre eine persönliche und subjektive Reise in die lebendige Geschichte des afrikanischen Kontinents zu unternehmen.

Mit dem Begriff "MÉGOTAGE" beschrieb treffend einst der senegalische Schriftsteller und Filmemacher Sembene Ousmane die miserablen Produktionsbedingungen, in denen die Filmemacher/innen der unlängst unabhängig gewordenen Länder ihre Arbeiten schufen.

MÉGOTAGE bedeutet auch "Zusammen gehörende kleine Teile zusammenfügen". Es ist ein Versuch, basierend auf dem kreativen Film- und Bilderfundus sowie mit Musikstücken afrikanischer Künstler/innen der letzten 50 Jahre, eine persönliche und subjektive - weil unvollständige - Reise in die lebendige Geschichte und Gegenwart eines Kontinents zu unternehmen. Die Subjekte sind aber hier auch die Akteure.

Mit Funmi Kogbe, Brigitta Kuster und J. Enoka Ayemba unterstützt von Sonja Hohenbild, Nkechinyere Mbakwe. Schnitt: Sandra Hetzl

Foto: Cape Times Collection

Galerie Listros
Kurfürstenstr. 33, 10785 Berlin
U1, M85 Kurfürstenstraße

> study trip

> new publication

> Postcards

> project 2012-2013

> rental / sale

didier awadi der standpunkt des löwen

> new publication

Nkechinyere Mbakwe: Oral Nollywood – Trauma und Heilung

> Ebook

> 200 years later...

> new CD: Pape & Cheikh

> exhibition catalogue

 
© Copyright AfricAvenir 2013 | RSS  Sitemap  Contact  Imprint | Français  Deutsch