EN · FR · DE
 

15. Internationales Literaturfestival: "Displacement" mit Wole Soyinka

.

Info8/6/4 €

.

Die beiden miteinander verschränkten Begriffe von »displacement« [dt. Vertreibung] und »terror« [dt. Terror, auch: tiefster Schrecken] bilden an einem Abend jeweils Bezugspunkte der Gespräche und bestimmen zugleich Soyinkas Auswahl der Gedichte.

»Vertreibung« klingt nicht nur im Geiste eines jahrelangen Exilanten wie Soyinka nach. In seinem Heimatland Nigeria ist in den letzten Jahren die notgedrungene Bevölkerungsbewegung vor allem innerhalb der Landesgrenzen angewachsen. Zu weiterhin schwelenden Konflikten zwischen Bevölkerungsteilen, der fortschreitenden Versteppung des nördlichen Nigerias und wiederkehrenden Überflutungen tritt ein Ausbruch der Gewalt durch die islamistische Terrorgruppe »Boko Haram«. Die Versorgung der Millionen von Fliehenden und Zwangsevakuierten ist nur in seltenen Fällen gesichert.

In Rahmen von Internationalen Literaturfestivals in Berlin.

back to top