EN · FR · DE
 

Black Lives Matter Berlin - Protest 2018

.

Infou.a. AfricAvenir International e.V., Black Lives Matter Berlin, EOTO e.V., GENERATION ADEFRA, Afropolitan Berlin

.

Am Freitag, 29. Juni 2018, ab 17:00 Uhr, zum dritten Mal in Folge die Black Lives Matter Demonstration in Berlin statt.

Der Protestmarsch stellt den Höhepunkt eines einmonatigen Veranstaltungsprogramms dar, dem BLM-Monat. Auch in diesem Jahr stehen die Vernetzung bestehender Initiativen und der Aufruf zum Handeln im Vordergrund: Wir wollen existierende Räume, Ressourcen und Kontakte verknüpfen, um uns gemeinsam im Widerstand zu organisieren, um aktiv zu werden und zu bleiben. 

Der Protestmarsch und die Veranstaltungen sind Teil einer langfristigen lokalen und transnationalen Zusammenarbeit und stärken gemeinsame Strukturen. Der BLM-Monat setzt sich dabei aus Filmvorführungen, Diskussionsrunden, Poetry-Events, Stadtrundgängen, Parties, Konzerten und Workshops zu verschiedensten Themen zusammen.

Start der Demonstration ist der U-Bahnhof M*straße. Seine rassistische Namensgebung steht mit dem brandenburgisch-preußischen Versklavungshandel in Verbindung und ist symbolisch für den mangelnden Willen zur Auseinandersetzung mit Rassismus in Deutschland. Die eingeladenen Redner*innen des Protestmarschs beleuchten nicht nur die vielfältigen Effekte von Rassismus in der Vergangenheit. Sie betonen auch die aktuellen ungleichen Machtverhältnisse, die immer wieder aufs neue Rassismus reproduzieren. Dabei ist es unser Anliegen stets anzuerkennen, dass unterschiedliche Formen von Diskriminierung, wie beispielsweise Rassismus und Sexismus, miteinander verwoben sind und spezifische Ausschlüsse produzieren. 

Die Demo führt von der M*straße weiter über die Friedrichstraße, Rudi-Dutschke-Straße, Oranienstraße, Kottbusser Tor, Skalitzer- und Wiener Straße bis zum Spreewaldplatz. Ab ca. 19:00 Uhr wird es dort Live-Musik von Camufingo, BSMG u.a., Poetry und weitere Redebeiträge geben.

Der Black Lives Matter-Monat in Berlin steht mit seinem Veranstaltungsprogramm und dem Protestmarsch für eine nachhaltige Veränderung unserer Gesellschaft und gegen das Verschweigen von Rassismus. Auch Schweigen ist Gewalt.

back to top