Influx Controls: I wanna be wanna be - Eine Tanz-Performance von Boyzie Cekwana (Südafrika)

boyzie cekwana

Der Südafrikaner Boyzie Cekwana gehört zu den radikalsten Tanzschaffenden seiner Generation. (L.Weber, Neue Zürcher Zeitung) In Influx Controls: I wanna be wanna be untersucht der Choreograph und Tänzer seine menschliche Identität vor dem Hintergrund von Apartheid und globalem Kolonialismus. Der erste Teil der Triologie beschäftigt sich mit der Verweigerung von Freiheit.

Importantly, to be white is to own the blue print for complete humanness. I wanna be is I wanna have, for to have is to be. I wanna be is I wanna be human. I wanna be is I wanna be. Let me be. Boyzie Cekwana

Boyzie Cekwana wuchs in Soweto/Südafrika auf und legt seiner neuesten Arbeit die „Influx Control“ zu Grunde, ein starres System von Gesetzen, das 1923 von der südafrikanischen Regierung verabschiedet wurde und Schwarzen verbot, sich frei zu bewegen oder ihren Wohnort frei zu bestimmen. Diese Gesetze bestimmten ihre wirtschaftliche, politische, soziale und kulturelle Realität über Jahre.

Ich kann der Geschichte nicht entkommen. Boyzie Cekwana.

Mit Influx Controls: I wanna be wanna be setzt das Ballhaus die Zusammenarbeit mit Wagner Carvalho, dem Kurator und Initiator von project in/out, fort. Im Fokus der neuen Plattform steht die Suche nach Erzähl- und Ausdrucksweisen, die abseits des normierten Kunstbetriebs entstehen und das Bilderrepertoire erweitern.

Berlinpremiere 16.9.2010, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen 17. und 18. 9.2010, 20 Uhr
Englisch mit deutschen Übertiteln

Ballhaus Naunynstraße
Naunynstraße 27, 10997 Berlin
Online-Tickets: www.ballhausnaunynstrasse.de
Reservierungen (030) 75453725
Preis: 12 €/ermäßgt 7

Choreographie Boyzie Cekwana

Mit
Boyzie Cekwana  
Lungile Cekwana

Lichtdesign
Eric Wurtz

Dramaturgie
Guillaume Bernardi

Ausstattung
Lungile Cekwana

Eine Produktion des ZüricherTheaterSpektakel, Pro Helvetia Kapstadt, Swiss Arts Council und Panorama Festival: Residency Program. Management les Artscéniques/Thérèse Barbanel.
Chor: Junges Esemble Berlin e.V.

project in/out ist eine Reihe von Wagner Carvalho und Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße, gefördert durch die Stiftung Deustche Klasenlotterie Berlin.

> voyage éducatif

> nouvelle publication

> cartes postales

> projet 2012-2013

> location / vente

didier awadi der standpunkt des löwen

> nouvelle publikation

Nkechinyere Mbakwe: Oral Nollywood – Trauma und Heilung

> Ebook

> 200 ans plus tard...

> nouveau CD: Pape & Cheikh

> catalogue exposition

 
© Copyright AfricAvenir 2013 | RSS  Plan du site  Contact  Empreinte | English  Deutsch