EN · FR · DE
 

Berlin-Premiere: Tasuma - Le Feu von Sanou Kollo Daniel

Tasuma

Am Mittwoch, den 9. September 2009 um 19 Uhr laden wir zur Berlin-Premiere des Spielfilms Tasuma - Le Feu von Sanou Kollo Daniel in die UFERHALLEN (achtung Ortswechsel!!) Uferstraße 8 - 11, 13357 Berlin-Wedding, U Pankstraße/ S Humboldthain. Der ehemalige Kolonialsoldat Sogo Sanon, der auch Tasuma – das Feuer genannt wird, wird auf seinem zermürbenden Kampf gegen die bürokratischen Mühlen begleitet, um die ihm zustehende Kriegsrente von Frankreich zu erhalten. Sanou Kollo Daniel ist mit seinem Werk ein besonders humorvoller sowie gefühlvoller Film gelungen.

Synopsis
Sogo ist ist ein ehemaliger Kolonialsoldat aus einem Bergdorf des Westafrikanischen Landes Burkina Faso, der in Indochina und Algerien für Frankreich kämpfte und nun schon seit Jahrzehnten auf seine Pension wartet. Eines Morgens fährt er, in seiner alten Uniform bekleidet, mit seinem Fahrrad nach Bobo-Dioulasso, um dort seine Pension einzufordern. Bei einer Fahrt soll es jedoch nicht bleiben. Jedes mal wenn er diesen langen Weg auf sich nimmt, muss er sich von den Beamten ein „Nein, ihr Name ist nicht auf der Liste - vielleicht morgen“ anhören. Irgendwann platzt Sogo der Kragen und er greift zu ungewöhnlichen Mitteln, um sein Recht durchzusetzen...

Der Regisseur, der auch eine Dokumentation über Kolonialsoldaten aus Burkina Faso gedreht hat (Droit de Mémoire), verarbeitet in seinen Filmen Erfahrungen, seines Vater, der selbst für die französischen Streitkräfte kämpfte.

In der Realität müssen afrikanische Veteranen auch zahlreiche bürokratische Hürden überwinden, um ihre Kriegsrenten zu erhalten. Viele, die für Frankreich ihr Leben riskierten, gingen auch völlig leer aus. Der Film verdeutlicht, welche Folgen der Rassismus gegen afrikanischer Kolonialsoldaten innerhalb der französischen Armee auch fern ab von Frankreich bis heute hat.

back to top