EN · FR · DE
 

Kooperation: Premiere von "Un Homme Qui Crie - Ein Mann der schreit" & Kinostart ab 7.4.2011

Ab 7. April 2011 startet der in Cannes mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnete Film "Un homme qui crie - Ein Mann, der schreit" in deutschen Kinos (in Berlin im FSK, Kant und Central). In Anwesenheit des Regisseurs Mahamat-Saleh Haroun findet am Montag, 4. April 2011 um 20 Uhr im Kino Central die Premiere statt

Synopsis
Adam ist Bademeister in einer Hotelanlage in N’Djamena, der Hauptstadt des Tschad. Als das Hotel von Chinesen übernommen wird und er seine Arbeit an seinen Sohn Abdel verliert, fühlt Adam sich gedemütigt. Dann wird Abdel von der Armee für den Kampf gegen Rebellen zwangsrekrutiert und Adam unternimmt nichts, ihm zu helfen. Ruhig und sparsam erzählt Haroun vom schwierigen Leben der Menschen in seiner Heimat, ausgehend von einfachen, wieder erkennbaren Situationen reflektiert er die politische Lage des Tschad und webt die allegorische Schilderung eines unaushaltbaren Zustandes.

"Ein Meister der leisen Töne ist auch Mahamat-Saleh Haroun. ... Sein Film lebt vom genauen und liebevollen Blick auf Menschen und Situationen und der Konzentration auf das Wesentliche. Gerade durch diese selbst auferlegten Beschränkungen weitet sich dieser in seiner Menschlichkeit zutiefst bewegende Film wie schon «Daratt» zur intensiven und universellen Auseinandersetzung mit Verrat und Schuld sowie der Frage nach der Möglichkeit des Verzeihens und der Versöhnung."  Walter Gaspari, kultur-online.net

ab 7.4.2011 im Kino
Un Homme Qui Crie - Ein Mann der schreit

R.: Mahamat-Saleh Haroun
mit  Youssouf Djaoro und Diouc Koma
Tschad / Frankreich / Belgien 2010   92 Min.

französische (und arabische) Originalfassung mit deutschen Untertiteln im

fsk-Kino am Oranienplatz, Kant und Central.

Verleih : |+| cineglobal

back to top