Dialogforum: Zeitgenössische Kunst in Afrika im Verhältnis zu Europa

Am Dienstag, den 11. März 2008 um 19:30 Uhr laden AfricAvenir und die Heinrich-Böll-Stiftung ein zu einer Diskussion um zeitgenössische Kunst in Afrika. Die Vielfalt von Ausdruck und Themen, die sich in der gegenwärtigen Kunstszene des Afrikanischen Kontinents entwickelt hat, findet in Europa bislang wenig Beachtung. Dabei stellt sich zunächst die Frage: "Ist zeitgenössische Kunst aus Afrika eigentlich afrikanisch?" und: "Von wem wird sie zur afrikanischen Kunst gemacht?".

Dialogforum AfricAvenir
Beziehungen - Zeitgenössische Kunst in Afrika im Verhältnis zu Europa

Es soll im Vortrag und dem anschließenden Publikumsgespräch sowohl um mehr Informationen über die Realität zeitgenössischer Kunst (am Beispiel der DAK'ART), ihrer Themen und Wirkungen gehen, als auch um die Wechselwirkungen in der Beziehung zu Europa im Rahmen längst internationalisierter Bezüge: Wie stark bilden sich soziale und politisch relevante Themen des Kontinents bzw. einer globalisierten Welt im zeitgenössischen Kunstschaffen in Afrika ab? Wie wird kulturelle Diversität genutzt? Wie verstehen sich gerade jüngere KünstlerInnen?
Wollen sie weg von der "Afrikanisierung" ihrer Kunst, da sie sich und ihr Werk als "globalisiert" und "hybridisiert" verstehen, oder
gibt es gar eine gegenläufige Entwicklung, die gerade die Identität als AfrikanerIn unterstreicht?

Haben die noch wenigen institutionalisierten Vernetzungen und Kooperationen der Kunstschaffenden Afrikas und Europas einen Einfluss auf die Beziehungen der beiden Kontinente? Bestehen gerade im Kunst- und Kulturbereich Potenziale für eine visionäre Veränderung dieses vorbelasteten Verhältnisses?

Referentin: Youma Fall, Kuratorin der DAK'ART, Biennale für zeitgenössische afrikanische Kunst in Dakar, Senegal

Youma Fall arbeitet für die Dakar Biennale DAK'ART für zeitgenössische afrikanische Kunst und kuratierte Ausstellungen an verschiedenen Orten des Senegal, vor allem "A Look Back into Senegalese Contemporary Art from 1960 to 1998" sowie "A different Vision: "Beneen Bët", Senegalese Contemporary Art" auf den kanarischen Inseln. Derzeit ist sie Teil des Teams von Kuratorinnen und Kuratoren, die unter der Leitung von Yacouba Konaté die 8. DAK'ART vorbereiten, die vom 9. Mai bis 9. Juni 2008 in Dakar stattfinden wird. 

Moderation: Judith Strohm, AfricAvenir International e.V.

Dienstag, 11.3.2008, 19.30h
Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
Raum: Galerie
10178 Berlin, Rosenthaler Str. 40/41, Hackesche Höfe
Mit der S-Bahn bis Hackescher Markt oder mit der U-Bahn-Linie 8 bis Weinmeisterstraße
.

© Copyright AfricAvenir 2014