Zanzibar International Film Festival 2009 in Potsdam: 10.-13. September im Filmmuseum Potsdam

Vom 27. Juni bis 4. Juli 2009 fand in der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Stone Town von Sansibar Stadt das 12. Zanzibar International Film Festival (ZIFF) statt. Jährlich lockt das mittlerweile größte kulturelle Event Ostafrikas bis zu 7.000 ausländische Gäste und 120.000 BesucherInnen aus der näheren Umgebung an. Ziel des Festivals ist es, das reiche kulturelle Erbe der Anrainerstaaten des Indischen Ozeans, der sogenannten Dhau-Staaten, und deren zeitgenössische Künstler zu fördern.

Das Filmmuseum präsentiert ausgewählte Preisträger-Filme des diesjährigen ZIFF. Vor der Podiumsdiskussion am 12.9. zum Thema „Development Films” wird der „Ousmane Sembène Films For Development Award”-Gewinner zu sehen sein: „Keiskamma“ von Miki Redelinghuys. Neben dem Vorstand des Festivals, Hassan Mitawi, wird die Filmemacherin Musola Catherine Kaseketi mit ihrem Film „Suwi“ als Gast erwartet. Schirmherr des ZIFF-Nachspiels ist der Botschafter von Tansania, Ahmada R. Ngemera, er wird das Festival am 10.9. eröffnen.

Am 10.9. ergänzen außerdem zwei Workshops für Jugendliche das Programm. Gemeinsam mit Vertreterinnen der Frauenfußballmannschaft von Sansibar wird Florence Ayisis Film Zanzibar Soccer Queens (Tansania/GB 2007) angeschaut und diskutiert. Der Film zeigt, wie Frauen um ihr Recht und ihre Chance kämpfen, wie sie sich solidarisieren und eigene Geschäftsideen entwickeln, um ihr Leben und ihren Sport zu finanzieren. Fußball, ein Entwicklungsfaktor?
Mehr Infos unter www.raa-brandenburg.de. Anmeldungen über 0331 – 747800 oder info(at)raa-brandenburg.de.

Am 12.9. wird im Filmmuseum außerdem die KunstGenussTour (Lange Nacht der Museen und Galerien in Potsdam) mit Ausrichtung auf das ZIFF-Nachspiel gefeiert – mit musikalischen Höhepunkten, afrikanischem Buffet, einem Kaffeeparcours und einer Gewürzstraße!

Das Gesamtprogramm finden Sie auf den Seiten des |+| Filmmuseums Potsda

© Copyright AfricAvenir 2014