EN · FR · DE
 

Pressemitteilung Afrika-Rat: Urteil des BGH im Falle Oury Jalloh

Der Afrika-Rat (Dachverband afrikanischer Vereine und Initiativen in Berlin und Brandenburg) begrüßt das Urteil des BGH in Karlsruhe im Falle Oury Jalloh. Mit der Aufhebung des Freispruchs des Dienstgruppenleiters im Dessauer Polizeirevier haben die Richter den Weg für eine lückenlose Aufklärung des Todes von Oury Jalloh freigemacht.

Für Moctar Kamara, Vorsitzender des Afrika-Rates "ist es ein sehr guter Tag für den Rechtsstaat, aber auch ein sehr guter Tag für alle Aktivisten der Black Community/Schwarze Community, Menschenrechtler, die so hartnäckig gekämpft haben, damit der Prozess aufgerollt wird. Yonas Endrias, Generalsekretär des Afrika-Rates und Vize Präsident der Liga für Menschenrechte, der den Prozess in Karlsruhe beobachtet hat, fasst am besten die herrschende Stimmmung in der afrkanischen Community zusammen:"bisher habe ich aus Wut Tränen im Auge gehabt (beim Freispruch in Dessau), heute habe ich zum ersten mal Tränen aus Freude gehabt".

Der Afrika-Rat gratuliert der "Initiative Oury Jalloh", und allen Aktivisten der afrikanischen Community für diesen Erfolg, die heute trotz der Kälte weiterhin in Dessau für Gerechtigkeit demonstrieren werden.

Nach wie vor bleibt die Fordeung der afrikanischen Community aktuell, eine internationale Kommission zur Aufklärung der Todesursachen Oury Jallohs zu bilden.

Moctar Kamara
Vorsitzender des Afrika-Rats
0172-1797958

Der Afrika-Rat Berlin Brandenburg e.V. wurde am 28.5.2005 gegründet und ist ein Netzwerk und Interessenszusammenschluss von 37 Vereinen und Initiativen der afrikanischen Diaspora in Berlin und Brandenburg.

Wichtigste Aufgabe des Afrika-Rates ist es, die gemeinsamen Interessen der afrikanischen Diaspora in Berlin und Brandenburg zu bündeln und zu vertreten.
Mehr unter www.afrika-rat.org

back to top