EN · FR · DE
 

Pressemitteilung: Thomas Sankara lebt! - Veranstaltungsreihe und Kampagne zum 25. Gedenktag der Ermordung von Thomas Sankara

Berlin, 11. Oktober 2012. Vor 25 Jahren, am 15.10.1987, wurde Thomas Sankara, der charismatische Präsident Burkina Fasos, in einem internationalen Komplott ermordet. Sankara steht mit seinen Erfolgen bis heute wie kaum ein anderer exemplarisch dafür, dass eine Entwicklung Afrikas aus eigener Kraft möglich ist. Anlässlich des 25. Todestages dieses panafrikanischen Visionärs im Kampf gegen Neo-Kolonialismus und Imperialismus organisiert AfricAvenir International e.V. eine Veranstaltungsreihe und öffentliche Kampagne in Berlin und anderen Städten.

Augen auf! Thomas Sankara lebt und ist in Berlin! Nicolai Röschert, Vorstandsmitglied von AfricAvenir, erklärt hierzu: „Mit einer Veranstaltungsreihe und einer Poster- und Postkartenaktion in Berlin, sowie in Kneipen und Cafés der Stadt will AfricAvenir diesen ‚Ché Afrikas’ ins öffentliche Bewusstsein heben und an seine Ziele, Kämpfe und Erfolge erinnern.“ Eric van Grasdorff, ebenfalls Vorstandsmitglied, ergänzt: „Wir wollen aufzeigen, wie aktuell seine Visionen und Politikkonzepte noch heute sind. Dies um so mehr in Zeiten einer sich verschärfenden Eurokrise und internationaler Konflikte. Noch bis zum 21. Oktober hängen deshalb an den Plakatwänden der Stadt sinngemäße Zitate Sankaras, die zur kontroversen Diskussion anregen sollen. Die längeren Zitate auf den drei Postkarten in grün, gelb und rot geben Aufschluss über weitere Prinzipien, für die Sankara sich einsetzte.“

Nicolai Röschert weiter: „Sankaras Revolution zeigte beachtliche Wirkungen im Kampf gegen Hunger und Korruption, bei der Verbesserung von Bildung und Gesundheitsvorsorge, der Gleichstellung der Frauen, der Wiederaufforstung, der Förderung der Kultur, sowie lokaler und regionaler Wirtschaftskreisläufe. Zudem thematisierte er mutig die Frage der Staatsverschuldung – ein Thema, das in der Eurokrise uns alle interessiert.“

Hintergrundinfos zu den Themen der Kampagne finden Sie unter:
http://www.africavenir.org/de/projekte-deutschland/thomas-sankara.html

Veranstaltungen (Überblick aller Aktionen: http://www.africavenir.org/index.php?id=501):
* Deutschlandpremiere der neuen zweiteiligen Dokumentation „Auf den Spuren Thomas Sankaras“ und „Geteiltes Erbe“ (OmU) am 14. Oktober 2012, 15 Uhr im Hackesche Höfe Kino. AfricAvenir hat die zwei Filme des französischen Kollektivs Baraka deutsch untertitelt. Weitere Filmvorführungen im Anschluss in: Karlsruhe, München, Wien, Montreal, Dakar, Niamey, Cotonou, Lomé, Douala und Ouagadougou.

* Buchpräsentation & Dialogforum mit dem Politologen Aziz Salmone Fall am 1. November 2012. Aziz Fall, Leiter der internationalen Kampagne zur Aufklärung des Mordes an Sankara, spricht zum Thema: „Sankara - Panafrikanischer Visionär im Kampf gegen Neo-Kolonialismus und Imperialismus". Dazu wird der neue Redenband Ndongo Samba Sylla (Hrsg.): "Redécouvrir Sankara - Martyre de la liberté" vorgestellt. Er wird von “Editions AfricAvenir / Exchage & Dialogue” verlegt und 2013 auf deutsch erscheinen.

* Tagesworkshop mit Aziz Salmone Fall am 3. November 2012: Beschäftigung mit Person und Politiker, seinen Überzeugungen und Politikansätzen, sowie der internationalen Kampagne zur juristischen Aufklärung der Ermordung von Sankara. Was können progressive Kräfte von Sankaras „geopolitischem Ungehorsam“ lernen angesichts der schleichenden Rekolonisierung und Destabilisierung des Kontinents?

Weitere Informationen auch bei |+| Facebook und |+| Twiter

Pressekontakt:
AfricAvenir International e.V.
Nicolai Röschert
0178-546 00 95
n.roeschert(at)africavenir.org

 

|+| Pressemitteilung zum Download (pdf)

 

<- Zurück zur Sankara-Newsseite

<- Zurück zur Sankara-Hauptseite

back to top