Veranstaltungstipp: Dialog zur Bioökonomie, 01.09.2013, 14:30 Uhr, Museum für Naturkunde

Die Vereinten Nationen schätzen, dass im Jahr 2050 annähernd 10 Milliarden Menschen die Welt bevölkern. Laut der OECD kann sich bis dahin das Weltklima um mehr als 3°C erwärmen. Durch die Verbrennung fossiler Rohstoffe wie Erdöl, Kohle oder Erdgas hat der Mensch die Natur aus dem Gleichgewicht gebracht. Kann eine biobasierte Wirtschaft Mensch und Natur wieder in Einklang bringen und dazu beitragen, Klima und Umwelt lebenswert zu erhalten?

Darüber diskutiert der Bioökonomierat mit Bürgern auf einer Dialogveranstaltung im Museum für Naturkunde am 1. September (14:30 Uhr) in Berlin. Eingeladen sind hier engagierte Menschen, die ihre Zukunft mitgestalten wollen. Folgende Fragen sollen in Bezug auf mögliche biologische Lösungen diskutiert werden:

Wie soll die lebenswerte Stadt von morgen aussehen?

Wie werden wir leben, ohne Klima und Umwelt zu schädigen?

Wie können 10 Milliarden Menschen zukünftig ernährt werden?Wie kann die industrielle Entwicklung ökologisch verträglich gestaltet werden?

Die Ergebnisse werden veröffentlicht und fließen in die Arbeit des Rates ein. Im Rahmen eines Berichts wird eine Zusammenfassung an das Bundesministerium für Bildung und Forschung überreicht. Die Teilnahme ist nach Anmeldung kostenlos.

Anmeldung und weitere Informationen: http://www.biooekonomierat.de/dialog/

© Copyright AfricAvenir 2014