Screening of "The Land Between" with Director David Fedele in Attendance

.

InfoTickets: 7,50€; Reduced: Berlinpass, 5er & 10er Karte, Gildepass, Heavy User Card

.

The documentary "The Land Between" offers an insight into the lives of Sub-Saharan African migrants living in the mountains of northern Morocco and trying to enter Europe by jumping a highly-militarised barrier into Melilla, a Spanish enclave on the African continent. The independent filmmaker David Fedele gives an extraordinary and unprecedented insight into the living situation of the migrants trapped in a No Man's Land between Morocco and Spain and regularly experiencing violence and mistreatment from both the Moroccan and Spanish border officers."The Land Between" is not only an excellent film, but also a political catalyst, giving it's audience a wake-up call and transforming their feelings from empathy to rage - the kind of rage necessary to achieve social change.“ Festival of Migrant Film 2014, Ljubljana, Slovenia. (English Summary)

In Kooperation mit Africiné, SEV-Magazin, Zentrum Moderner Orient, Club der Freunde von RFI, Berlin Poche, rendez-vous-cine.de, Exberliner, multicult.fm, Art Labour Archives, Planète Métis.

Trailer: http://vimeo.com/77953858

Preise

  • Preis des besten dokumentarischen Langfilms, FIFE Environmental Film Festival 2014 – Paris, France
  • Preis für den besten Film, International Migrant Film Festival 2014 – Ljubljana, Slovenia

Festival Nominierungen (Auswahl)

  • This Human World International Film Festival – Vienna, Austria (December 2014)
  • Cineuropa – Santiago de Compostela, Galacia/Spain (November 2014)
  • Augen Blicke Afrika Film Festival – Hamburg, Germany (October 2014)
  • Cine Invisible International Film Festival – Bilbao, Basque Country/Spain (October 2014)
  • Festival Delle Terre – Rome, Italy (October 2014)
  • Antenna Documentary Film Festival – Sydney, Australia (October 2014)
  • Cine Eco Seia Internacional de Cinema Ambiental – Seia, Portugal (October 2014)
  • Bir Duino Int. Documentary Film Festival on Human Rights – Bishkek, Krygyzstan (October 2014)
  • Oaxaca Film Festival – Oaxaca, Mexico (October 2014)
  • Montreal International Black Film Festival – Montreal, Quebec, Canada (September 2014)
  • Saratov Sufferings International Film Festival of Documentary Drama – Saratov, Russia (August 2014)
  • Portobello Film Festival – London, United Kingdom (September 2014)
  • DocuDok Festival of Documentary Film – Maribor, Slovenia (August 2014)
  • FilmAid Film Festival – Kakuma and Dadaab Refugee Camps, Kenya (August 2014)
  • Festival of Migrant Film – Ljubljana, Slovenia (June 2014)
  • Festival Ciné Droit Libre – Ouagadougou, Burkina Faso (June 2014)
  • Mountain Film Festival – Cueno, Italy (May 2014)
  • Cinema Planeta – Cuernavaca, Mexico (April 2014)
  • Millenium International Documentary Film Festival – Brussels, Belgium (April 2014)
  • DocWeek – Adelaide, Australia (March 2014)
  • Festival de Résistance et d’Alternatives – Casablanca, Morocco (February 2014)
  • FIFE Environmental Film Festival – Paris, France (February 2014)
  • Festival Migrant Scene – Rabat, Morocco (December 2013)

David Fedele: director / producer / cinematographer / editor
David Fedele ist ein vielfach preisgekrönter Dokumentarfilmemacher, Reisender, Wanderer, Träumer, Musiker, Amateur-Philosoph und Vollzeit-Denker. Zum Filmemachen kam er durch seine Liebe zum Reisen zu unterschiedlichen Kulturen. Er arbeitet meist allein und dreht und produziert selbstfinanzierte und völlig unabhängige Filme über kulturelle und humanitäre Angelegenheiten sowie zu Themen der sozialen Gerechtigkeit. Fedeles Filme wurden auf Festivals weltweit gezeigt und haben zahlreiche Preise gewonnen. Sein Film „Wasteland“ wurde kürzlich beim Antenna International Documentary Film Festival in Sydney zum besten australischen dokumentarischen Kurzfilm gekürt. 2014 nahm Fedele am Berlinale Talent Campus teil. Weitere Infos: www.david-fedele.com

» Ich wollte tiefer gehen, mehr als die Oberfläche dieser Geschichte erfahren. Ich wollte wirklich verstehen, was diese Menschen antreibt. Den Grund, warum sie in dieser Situation sind. Wo sie herkommen. Ihr tägliches Leben. Ihren Traum von Europa.« David Fedele

» Mir war es wichtig, die Menschlichkeit und die Würde der Menschen zu zeigen, die in dieser schrecklichen Umgebung leben müssen. Ich  hoffe, wenn ich ihr tägliches Leben zeige, das man sieht: Es gibt mehr Gemeinsamkeiten zwischen uns  als Unterschiede. Und dass wir die Menschenrechte durchsetzen müssen. Es ist ein Angriff auf die Menschlichkeit, der dort stattfindet.« David Fedele

»  Einige Männer sind bei diesem Versuch gestorben. Wie viele, das weiß man nicht genau. Sehr viele von ihnen haben sich schwer verletzt. Sind sogar aufs Schrecklichste zusammengeschlagen worden. Ich war am Tag, nachdem das passierte, in den Wäldern. Und sie waren damit einverstanden, sie nach diesem Versuch zu filmen. Sie wollten mit uns sprechen.« David Fedele

The Land Between
Director: David Fedele, Dokumentarfilm, 2014, Länge: 78 Min.
Featuring: Yacou Traoré, Aicha (Aissatou) Barry
Music: "Black System" by Ismael Isaac; "Ouvrez Les Frontières" by Tiken Jah Fakoly

© Copyright AfricAvenir 2014