Werkschau: ARISTIDE TARNAGDA

.

.

Aristide Tarnagda (Burkina Faso), Autor, Regisseur, Schauspieler und designierter Festivalleiter des Récréâtrales Festivals in Ouagadougou, präsentiert beim africologneFESTIVAL 2015 in Köln zwei seiner Texte auf der Bühne: Terre Rouge (Rote Erde) und Musika. In Terre Rouge ist er als einziger Schauspieler mit 2 Musikern auf der Bühne, Musika – sein neuester Text - wurde vom Theater im Bauturm anlässlich der Beschäftigung mit dem Konflikt-Rohstoff Coltan produziert und von Tarnagda selbst inszeniert. Dies ist uns Anlass, das Werk eines der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Westafrikas genauer zu betrachten und in einer Werkschau auf Französisch mit deutscher Übersetzung vorzustellen.

Aristide Tarnagda, der nach einem Abschluss in Literatur Soziologie an der Universität von Ouagadougou studierte, wurde bei der Theatergruppe „Le théâtre de la fraternité“ unter der Leitung von Jean-Pierre Guingané zum Schauspieler ausgebildet und durch den Autor Koffi Kwahulé zum Schreiben inspiriert. Liebe, Trennung und Brüderlichkeit sind seine Lieblingsthemen. In seinem Schreiben legt er besonderen Wert auf Sprache, Rhythmus und Poesie. 2005 gründete er die Companie „Théâtre Acclamations“. Et si je les tuais tous, Madame?, das für die Récréâtrales 2012 in seiner Regie produziert wurde, erhielt zahlreiche Einladungen, u.a. zum africologneFESTIVAL 2013 sowie zum Festival in Avignon und das Stück in Tarnagdas Inszenierung tourte durch die Französischen Institute in rund einem Dutzend afrikanischer Länder. 

Aristide Tarnagda liest aus: Dimanche, L'enfant terrible, Les larmes du ciel d'Aout und Façon d'aimer.

Mehr Info und Karten hier.

© Copyright AfricAvenir 2014