Premiere: First Black Woman in Space von Simone Dede Ayivi und Komplizinnen

.

.

"It's hard to stop rebels that time travel.“ Und so wagen Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen eine Rückkehr aus Afrofutura auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen – wie viele Generationen vor ihnen. Schwarze weibliche Role Models waren nie rar – nur unterrepräsentiert. Und schon früh zog es sie ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und fast 30 Jahre später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Eine fiktionale und eine reale Person, deren Errungenschaften eng miteinander verbunden sind - denn wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen.

Text, Performance: Simone Dede Ayivi | Ausstattung: För Künkel | Sound: Katharina Kellermann | Video: Kathrin Krottenthaler | Tonaufnahmen Video: Deniz Sungur  | Licht: Rosa Wernecke | Dramaturgie: Jule Sievert | Outside-Eye: Julia Wissert| Assistenz: Caroline Froelich, Mirjam Pleines | Hospitanz: Sina Charalabidis | Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Simone Dede Ayivi und Komplizinnen in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und SOPHIENSAELE. Gefördert durch den regierenden Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Stiftung Niedersachsen.

Wir freuen uns auf Besuch!

Für die Vorstellungen in Berlin gibt es für ISD-Mitgleider 10 Karten zum ermäßigten Tarif.
Für ermäßigte Karten über ISD reserviert bis zum 15. Oktober über carolinefroelich@gmail.com.
Für die anderen Vorstellungen bitte über die jeweiligen Spielorte reservieren.

mehr Infos

© Copyright AfricAvenir 2014