Kooperation: "AfroFuturism – African Science Fiction Shorts" in Anwesenheit von Dr. Peggy Piesche

.

Info   Einlass 18:30, Beginn Screening 19h/ Vortrag 20h/ Screening 21:15h, Eintritt 3€; Reservierung: afrofuturismus.golem@gmail.com

.

"Black to the Future" schrieb Mark Dery 1994 über die Musik von Sun Ra, Parliament, Robert Johnson und auch Detroit Techno. Und benannte damit den Afrofuturismus, als einen Mix spekulativer Erzählungen aus Science-Fiction und Magischem Realismus, sozialpolitisch konturiert durch den Panafrikanismus, mit den Ikonographien von Spacetravel und Aliens, Mythologie und Technologie. In der Kunst, Literatur, Musik, Film. Hauptsächlich von Künstler_innen aus der Diaspora in UK und USA, auf der Suche nach einer „Mothership Connection“ und Schwarzen Zukünften.

Die gezeigten Kurzfilme sind in den letzten Jahren entstanden und entwerfen afrikanische und diasporische Perspektiven auf posthumanistische, mögliche Zukünfte.

Talk mit Peggy Piesche + Screening von 5 Kurzfilmen von Frances Bodomo, Amin Sidi Boumediene, Wanuri Kahiu, Kibwe Tavares

Einlass 18:30, Beginn Screening 19h/ Vortrag 20h/ Screening 21:15h, Eintritt 3€

Planänderung: Das Kino im Keller ist ja bekanntlich nicht so riesig, daher zeigen wir die Filme einmal um 19h und nochmal um 21:15h. Der Vortrag von Peggy Piesche findet um 20h im deutlich größeren Barbereich statt, sodass man entweder vorher oder hinterher die Filme sehen kann.

Bitte reserviert Plätze unter afrofuturismus.golem@gmail<wbr />.com und schreibt in den Betreff: Uhrzeit + Kartenanzahl. Danke!

  • Al Djazira – The Island
    Amin Sidi Boumediene, Algerien, 35 Min, Arabisch mit engl. UT
  • Jonah
    Kibwe Tavares, Zanzibar, 18 Min., engl. OF
  • Afronauts
    Frances Bodomo, Ghana, 14 Min., engl. OF
  • Pumzi
    Wanuri Kahiu, Kenia, 21 Min., engl. OF
  • Robots of Brixton
    Kibwe Tavares, GB, 5 Min., engl. OF

Peggy Piesche hält einen einführenden Vortrag. Sie ist Kulturwissenschaftlerin und Autorin, u.a. von 1016 Towards a Future African Diasporic Theory – Black Collective Narratives Changing the Epistemic Map in: frauen*solidarität 1/2016; 2015 Deposits of the Future through Times and Spaces: African/ Diaspora Safe Knowledge. Aus dem Ausstellungskatalog zu Future African Visions in Time, Bayreuth; 2012 Euer Schweigen schützt Euch nicht: Audre Lorde und die Schwarze Frauenbewegung in Deutschland; 2009 Mythen, Masken und Subjekte. Kritische Weißseinsforschung in Deutschland, mit Maureen Maisha Eggers, Grada Kilomba & Susan Arndt (Hg.innen)

Eine Veranstaltung des Interdisziplinären Forschungsverbundes der HFBK und der UHH: "Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen"
mit kuratorischer Unterstützung durch AfricAvenir.
https://<wbr />www.bw.uni-hamburg.de/<wbr />uebersetzen-und-rahmen.html
<wbr />www.africavenir.org/

Facebook: https://www.facebook.com/events/1124970750873102/

© Copyright AfricAvenir 2014