IN*VISION Festival & Seminar

.

.

weiße.perspektiven.aufbrechen & macht.kritisch.denken

Die in*vision geht in die nächste Runde!


Während der kalten Novembertage, die den Alltag noch anstregender machen, verziehen wir uns ins Kurt-Löwenstein Haus nach Werneuchen und verbringen mit euch ein Wochenende voller interessanter Workshops, bereichernder Diskussionen und Muskelkatzen nach ausgiebigem Tanzen.


Du hast keinen Bock mehr auf den täglichen Rassismus und die Reproduktion von kolonialrassistischem Scheiß. Du bist müde in mehrheitlich weißen Räumen Grundsatzdiskussionen zu führen?
Du bist nicht mehr gewillt, dich jeden Tag sexistischen Strukturen auszusetzen und dich immer wieder beweisen zu müssen.

Die in*vision bietet euch Raum an Workshops zu Themen wie schwarzer Geschichtsschreibung, Postkolonialismus, Critical Whiteness und intersektionale Macht- und Diskriminierungsverhältnisse teilzunehmen.
Frei von Reproduktionszwängen und Alltag hast du die Chance (teilweise sogar mit den Autor*innen) endlich mal die Texte zu lesen, die sich schon länger auf deinem Schreibtisch stapeln und neben all dem Anderen schon fast hintenrunterfallen.

Bei unseren Acts und Referent*innen haben wir darauf geachtet, vorzugsweise weiblich gelesene, Schwarze Personen / POC einzuladen.

Uns ist bewusst, das wir keinen Raum schaffen können, der frei von Rassismus, Sexismus und anderen Diskriminierungsformen ist, denn so etwas wie eine Gegenwelterfahrung gibt es in den bestehenden Verhältnissen leider nicht.
Da wir es dennoch versuchen wollen, wird es auf der in*vision ein Awareness Team geben, welches ansprechbar für alle Teilnehmenden ist.

mehr Infos

Der Anmeldeschluss ist am 7. November 2016!

© Copyright AfricAvenir 2014