EN · FR · DE
 

Festmahle des Exils mit Malek Alloula

Um das Genießen und die Gastfreundschaft als bedeutende Aspekte arabisch-berberischer Kultur, um Speisen, aber auch den „Genuss des Textes“ geht es beim „literarischen und kulinarischen Festmahl“ mit dem algerischen Schriftsteller Malek Alloula.

FESTMAHLE DES EXILS MIT MALEK ALLOULA
Lesung und Gespräch an der Tafel (französisch / deutsch)
in der Reihe WortWelten
10.09.2009, 18:00 Uhr
Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Um das Genießen und die Gastfreundschaft als bedeutende Aspekte arabisch-berberischer Kultur, um Speisen, aber auch den „Genuss des Textes“ geht es beim „literarischen und kulinarischen Festmahl“ mit dem algerischen Schriftsteller Malek Alloula. Der Geschmack, der Duft vertrauter Speisen ruft im Pariser Exilanten vielfältige Erinnerungen wach. Rund um den Akt des Essens stellt er philosophisch-essayistische Reflexionen an - und für das sinnliche Auskosten ist mit Familienrezepten gesorgt, mit Arroz bel djej (Safranreis mit Hühnchen) und Seffa (Süßer Couscous) an großer Tafel. Malek Alloula, geboren 1937 in Oran, hat zuletzt die Novellensammlung "Le cri de Tarzan" und den Lyrikband "Approchant du Senil" neben anderen Büchern "Le Harem Colonial" verfasst. Er leitet die Stiftung zu Ehren seines Bruders, Abdelkader Alloula, Dramaturg, der 1994 von Islamisten umgebracht wurde.

Moderation: Regina Keil

Die deutsche Übersetzung liest Julia Malik
 
Karten: 5€ / Ermäßigt: 3 €

Eine Kooperation mit dem ILB 9. Internationales Literaturfestival Berlin

Weitere Informationen
http://www.hkw.de/de/programm2009/wortwelten/wortwelten.php



+++ English Version +++

FEASTS OF EXILE WITH MALEK ALLOULA
Table Conversations (French with German translation)
in WortWelten – a literature series
September 10, 2009, 6pm
Haus der Kulturen der Welt, Berlin


The “literary and culinary feast” with Algerian writer Malek Alloula shows how fundamental pleasure and hospitality is to Arabic-Berber culture, yet isn’t solely about enjoying food, but about the “pleasure of the text." The taste and smell of familiar food awakens in the Parisian exile a wide array of memories. He engages in philosophical essayistic reflections around the act of eating- his family recipes provide for a savoring of sensory delights at a large table filled with Arroz bel djej (saffron rice with chicken) and Seffa (Sweet Couscous). Malek Alloula, (b.1937) in Oran is author of the recently published collection "Le cri de Tarzan," a book of poetry entitled "Approchant du Senil" and "Le Harem Colonial”. He is the director of a foundation in honor of his brother, Abdelkader Alloula, dramaturg, who was killed by Islamists in 1994. 

Moderator: Regina Keil

The German translation will be read by the actress Julia Malik

Tickets: 5€ / Reduced: 3€
 
A co-operation with the ILB 9th International Literature Festival Berlin


More information
http://www.hkw.de/en/programm2009/wortwelten/wortwelten.php

+++

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

Tickets & Information
+ 49 - (0)30 - 397 87 175
info@hkw.de
www.hkw.de

back to top