Poster 1: Dekoloniale Einwände gegen das Humboldt Forum

0,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Kategorie:

4 vorrätig

Beschreibung

Dieses Poster ist kostenlos – nur der Versand muss übernommen werden. Über Spenden freuen wir uns sehr!

 

„Schon Beutekunst betrachtet?“ – Königinnenmutter Idia, Benin, Nigeria

Weil Oba Ovonramwen, Herrscher des Königreichs der Edo, sich weigerte den englischen Kolonialisten zu unterwerfen, überfielen die Briten 1897 die Residenzstadt Benin im heutigen Nigeria. Bei diesem kriegerischen Überfall stahlen die Briten Hunderte wertvoller Bronzestatuen aus dem Palast des Königs und verkauften diese an Interessenten in aller Welt. Felix von Luschan, Leiter der Afrika-Abteilung im Königlichen Museum für Völkerkunde zu Berlin, bekam davon Notiz und schickte umgehend einen seiner Assistenten nach London, wo dieser zahlreiche Bronzen erwarb. Seit vielen Jahren bitten der Oba von Benin, wichtige nigerianische Kunsthistoriker sowie auch das Kulturministerium von Nigeria um die Rückgabe dieser Objekte, zumal Luschan zum Zeitpunkt des Kaufes in vollem Wissen über deren unrechtmäßige Aneignung war. Dennoch behauptet die Berliner Landesregierung bis heute, noch nie etwas von solchen Forderungen gehört zu haben.

Zusätzliche Informationen

Gewicht0,022 kg
Größe59 × 42,5 cm