Africavenir International

Büro Berlin

AfricAvenir International e.V.

AfricAvenir in Deutschland ist hervorgegangen aus der international ausgerichteten Arbeit der AfricAvenir International Stiftung in Douala, Kamerun. Zunächst als studentische Gruppe am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin organisiert, wird der Verein seit Januar 2004 offiziell im Vereinsregister als ein gemeinnütziger und politisch unabhängiger Verein geführt unter dem Namen AfricAvenir International e.V.

Unsere Vision

AfricAvenir steht für ein selbstbewusstes, friedliches und prosperierendes Afrika in einer gerechten Weltordnung. Wir setzen uns ein für ein gleichberechtigtes Zusammenleben aller Menschen, frei von kolonialem oder rassistischem Denken, Handeln und daraus folgenden Herrschaftsstrukturen. Wir unterstützen die panafrikanischen Werte der Afrikanischen Renaissance. Wir arbeiten für ein Europa, welches seine Verantwortung in Geschichte und Gegenwart bewusst anerkennt und aktiv aufarbeitet. Wir benennen Unrecht und setzen uns für Versöhnung ein.

Unsere Ziele: Aufarbeitung – Anerkennung – Austausch

AfricAvenir International e.V. schafft Räume für die Wissensproduktion und -vermittlung aus afrikanischen und migrantisch-diasporischen Perspektiven. Bewusstseinsschaffung und Perspektivwechsel im Sinne des kritischen Weißseins bilden die Grundlage unserer Arbeit. Wir machen interdisziplinäre Angebote in den Bereichen der kulturellen und politischen Bildung.

Aufarbeitung

Wir setzen uns für eine (selbst)kritische Aufarbeitung der afrikanisch-europäischen Geschichte und Überwindung aktueller Herrschaftsstrukturen und (neo)kolonialer Verhaltensmuster in allen Bereichen ein, v.a. in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur. Wir schaffen Räume und Öffentlichkeiten, um eine Auseinandersetzung mit der kolonialen und imperialen Vergangenheit und Gegenwart Europas zu ermöglichen. Dabei verfolgen wir eine ehrliche und solidarische Aussöhnungspolitik, in der wir  Unrecht konkret benennen und für Wiedergutmachung eintreten. Ziel ist eine Korrektur der Beziehungen zu Afrika, die den Menschen des Kontinents und seiner Diaspora eine eigenständige Entwicklung auf allen Ebenen ermöglicht und einen Rahmen schafft, in der die Reichtümer Afrikas in erster Linie den Menschen in Afrika selbst zu Gute kommen.

Anerkennung

Wir leisten Beiträge zur Renaissance des afrikanischen Kontinents. Dazu gehört die Unterstützung der  Gesellschaften Afrikas, auf Grundlage ihrer eigenen Traditionen, Werte und historischen Erfahrungen, eigene Staats- und Gesellschaftsformen zu entwickeln, die dem Wohl der Mehrheit der Gesellschaften Afrikas dienen. Die Entwicklung Afrikas wurde viel zu lange von Außen bestimmt. Um diesem dominanten „Weißen Expertentum“ und der damit verbundenen Reproduktion paternalistischer und (neo)kolonialer Herrschaftsstrukturen etwas entgegen zu setzen, schaffen wir Räume für afrikanische und diasporische Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen, Künstler*innen und Kulturschaffende, deren strukturell unterrepräsentierte Perspektiven wir systematisch und konsequent ins Zentrum der Debatten stellen. Einem Sprechen über Afrika setzen wir den Dialog mit Afrika und der Diaspora entgegen. Unser Ziel ist eine solidarische Zusammenarbeit, die die Prioritäten der Menschen in Afrika und seiner Diaspora respektiert und unterstützt.

Austausch

Interkultureller Dialog, Zusammenarbeit und direkter Austausch sind für uns Ziel und Weg zugleich. Sie sind keine Einbahnstraße: Zuhören, Anerkennen und v.a. das Lernen von afrikanischen Positionen, sind das Fundament unserer Arbeit. In diesem Sinne bemühen wir uns um eine stärkere Vernetzung zwischen Menschen Organisationen und Institutionen aus Afrika, der afrikanischen Diaspora und Europa. AfricAvenir International steht mit seinen verschiedenen Sektionen selbst für eine solche Vernetzung und ist Teil eines ständig wachsenden größeren Netzwerks von Kooperationspartnern. Mit diversen Veranstaltungsformaten wie z.B. Ausstellungen, Performances, Konferenzen und Dialogforen bieten wir unterschiedliche Plattformen als Lernfelder für Austausch und Vernetzung an, die das Publikum auffordern, von afrikanischen und diasporischen Perspektiven zu lernen.

Prinz Kum’a Ndumbe III.

Prinz Kum’a Ndumbe III. – der Gründer von AfricAvenir International – ist ein international hoch angesehener und engagierter panafrikanischer Akademiker, ein sehr produktiver Schriftsteller und der legitime Thronfolger von Lock Priso (Kum’a Mbape), einem der wichtigsten traditionellen Könige der Küstenvölker Kameruns (Sawa). Sein ganzes Leben hat er sich für die Renaissance und die kritischen Aufarbeitung und Rehabilitierung der afrikanischen Kulturen und der Geschichte des Kontinents eingesetzt. In den frühen 1980ern gründete Prinz Kum’a Ndumbe III. AfricAvenir als ein unabhängiges und afrikanisches Kulturzentrum.

Internationale Struktur: Douala, Wien und Paris

AfricAvenir Douala

AfricAvenir ist eine politisch unabhängige, gemeinnützige Stiftung, die 1985 in Douala, Kamerun von Prof. Kum’a Ndumbe III u.a. gegründet wurde. Der Sitz der Nichtregierungsorganisation ist in Bonabéri in Douala, Kamerun, bestehend aus einer vielfältig nutzbaren Veranstaltungsraum, indem regelmäßig Vorträge, Filmveranstaltungen, Ausstellungen etc. stattfinden, einer einzigartigen Bibliothek mit vornehmlich afrikanischen Autor/innen und in zahlreichen kamerunischen und afrikanischen Sprachen, sowie dem Buch- und Kunsthandwerksladen „Le Génie Africain“. Die Stiftung macht politische und kulturelle Bildungsarbeit. Mehr Infos: https://africavenir-international.org/

AfricAvenir Wien

AfricAvenir hat eine langjährige und ausgezeichnete Beziehung mit mehreren österreichischen Institutionen und Organisationen, die als Partner und Förderer AfricAvenir Projekte unterstützt und Aktivitäten seit vielen Jahren unterstützen (vor allem die Stadt und Akademie Graz und die Grüne Akademie). In diesen Jahren der Zusammenarbeit, haben sich auch Individuen stark für die Ziele der AfricAvenir engagiert und setzen – wenn auch noch nicht unter dem juristischen  Dach einer registrierten NGO – de facto AfricAvenir Aktivitäten in Österreich um, vor allem durch Schulprojekte und -partnerschaften. Die Gründung einer registrierten AfricAvenir Sektion in Wien ist in Arbeit.

AfricAvenir Paris

Nach Deutschland (AfricAvenir Berlin) und Österreich (AfricAvenir Vienna) ist Frankreich das dritte europäische Land, das eine AfricAvenir-Sektion beherbergt. Da es in Frankreich eine starke afrikanische Gemeinschaft gibt und diese sich immer wieder dafür einsetzt, dass die Stiftung dort gegründet wird, war es mehr als notwendig, eine Sektion in Paris zu gründen, um die Aktivitäten und die Philosophie der Zentrale in Douala weiterzuführen oder zu unterstützen und so die Botschaft der Stiftung im französischsprachigen Europa und in der ganzen Welt wirksamer zu verbreiten. AfricAvenir Paris wurde 2015 gegründet und wird von einem Team multidisziplinärer Intellektueller (Theolog*innen, Jurist*innen, Ökonom*innen usw.) verwaltet. Sie wird von Reverend Pastor Philippe Kabongo Mbaya geleitet.

Der Vorstand von AfricAvenir in Berlin

Lawrence Oduro-Sarpong

1. Vorsitzender

Paawana Abalo

2. Vorsitzende

Amina Hikari Fall

Vorstandsmitglied

Mitglied werden!

Sie können wählen zwischen einer ordentlichen Mitgliedschaft und einer Fördermitgliedschaft:

  • Der Beitrag für ordentliche Mitglieder beträgt mindestens 50 € im Jahr, ermäßigt 20 € (Schüler*innen, Studierende, Arbeitslose, Menschen mit geringem Einkommen/Vemögen). Wir freuen uns über die freiwillige Zahlung eines höheren Beitrags. (Bitte diesen im Formular eintragen!)
  • Der Beitrag für Fördermitglieder beträgt mindestens 150 € im Jahr. Sie erhalten einen Mitgliedsausweis, der Sie zum freien Eintritt in alle Veranstaltungen von AfricAvenir International e.V. berechtigt. Auch hier freuen wir uns über die freiwillige Zahlung eines höheren Beitrags. (Bitte diesen im Formular eintragen!)

Bitte drucken Sie das passende Formular (unten) aus und senden es ausgefüllt und unterschrieben an uns per Post oder Mail (Scan im Anhang) zurück (Kontaktdaten im Formular).

Näheres zur Mitgliedschaft und den Beiträgen finden Sie in unserer Satzung (§§ 3-5) und Beitragssatzung (Download ebenfalls unten).
Kontaktieren Sie uns gern bei weiteren Fragen unter: gro.rinevacirfa@ofni, Tel: 0049 (0)30-26934764.

Formular und Informationen herunterladen

Praktikum bei AfricAvenir International e.V. in Berlin

AfricAvenir bietet (leider unbezahlte) Praktikumsplätze im Bereich Kultur- und Projektmanagement an. Die Praktikant*innen werden von unseren Projektkoordinator*innen in die Projektthemen eingeführt und in ihrer Arbeit betreut. Praktika bei AfricAvenir sind mindestens drei Monate lang, bei ca. 20 Stunden/Woche. Der Arbeitsort ist die Geschäftsstelle in Berlin-Wedding. Bei Interesse schreibt bitte an: gro.rinevacirfa@ofni

Voraussetzungen

  • Fortgeschrittenes Studium der Kultur-, Sozial- oder Geisteswissenschaften
  • Erste Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen
  • Gute Recherchekenntnisse
  • Interesse an den Beziehungen zwischen Afrika und Europa, v.a. an afrikanischen Perspektiven und Themen wie Empowerment, Rassismuskritik, Kritisches Weißsein etc.
  • Selbständiges, verantwortungsbewusstes und präzises Arbeiten
  • Gute EDV-Kenntnisse (Word, Excel, wünschenswert sind Kenntnisse eines CMS Systems)
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute Englisch- und Französischkenntnisse wünschenswert

Aufgaben

  • Unterstützung beim Verkauf und Versand von Büchern
  • Unterstützung beim Fundraising
  • Textentwürfe für Flyer/ Newsletter/ Finanzanträge
  • Übersetzung von Beiträgen ins Englische und Französische
  • Einstellen von Veranstaltungsankündigungen und News auf die Website
  • Betreuung der Social Media Kanäle (Instagram / Facebook / X)
  • Pflege von Datenbanken und Verteilern

Kooperationspartner*innen & Netzwerke

partner-logo-amz@2x
partner-logo-ayoco@2x
partner-logo-ber@2x
bepo_startseite
decolonize_berlin
partner-logo-desto@2x
partner-logo-eoto@2x
partner-logo-epiz@2x
dEKtpY0h_400x400
Druck
cropped-Logo
partner-logo-narud@2x
partner-logo-raa@2x

Newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie über Aktuelles zu AfricAvenir International Berlin und zu den Themen Dekolonisierung, Rassismuskritik und afrikanische Perspektiven. Tragen Sie sich hier ein und erhalten Sie zweimal pro Monat Termine, Lesetipps und andere Empfehlungen.