EN · FR · DE
 
Book

Kum’ a Ndumbe III: Krisenprävention. Ein möglicher Weg aus Krieg und Genozid

.

Price: 20.50 EUR

.

In Ruanda hat sich eine der größten menschlichen Katastrophen seit dem Zweiten Weltkrieg ereignet: Etwa eine Million Menschen wurden in nur gut drei Monaten getötet, ca. drei Millionen flohen ins Ausland, in der Zwischenzeit kamen ca. zwei  Millionen Menschen als sogenannte „Altflüchtlinge“ – d.h. Flüchtlinge zwischen 1959 und 1994 – wieder zurück, ein riesiges Konfliktpotential... Wie konnte es zu einer derart flächendeckenden Zerstörung kommen? Und: Wie kann eine derart zerstörte Gesellschaft gemeinsam ihre Zukunft gestalten, wo Mörder und Opfer Tür an Tür leben und gemeinsam die Felder bestellen? Welche Rolle kann die Entwicklungszusammenarbeit hier übernehmen, um das Konfliktpotential mindern zu helfen?

back to top