Deutsche Erstaufführung: Mamela Nyamza „Shift“ (Südafrika), 11.6.13, 21:30 Uhr, HAU 3

Die Performance erinnert an Sportlerinnen mit angeblich maskulinem Verhalten. Eudy Simelande, die Banyana-Banyana-Fußballspielerin, wurde mit 27 Stichen getötet, weil sie sich „wie ein Mann“ verhielt. Das Stück untersucht 15 Jahre nach Einführung der Demokratie in Südafrika, wie groß heute die Kluft ist zwischen den Anti-Apartheid-Zielen und den Realitäten des Alltags. Wie kann die fortschrittlichste Verfassung der Welt, die aus einem historischen Freiheitskampf heraus entstanden ist, und die auch die Gleichberechtigung der Geschlechter festschreibt, in der Wirklichkeit umgesetzt werden? Die Performance blickt auf das öffentliche Leben, Tradition und Recht, Staat und Individuum und auf den Kampf gegen Apartheid und für sexuelle Befreiung.

Mamela Nyamza begann im Alter von acht Jahren an der Zama Dance School in Gugulethu zu tanzen. Sie nahm Unterricht in Pretoria und bekam ein Stipendium
für die Alvin Ailey Dance School in New York. Nyamza war bereits als Choreografin, Regisseurin und Tänzerin ihrer eigenen Stücke in Musicals, Theatern und auf Festivals zu sehen. Sie stellte sich couragiert Kindheitserlebnissen in den 80er Jahren, ging kulturelle Traditionen an und beleuchtet aktuelle soziale Missstände rund um Männer- und Frauenrollen und -themen. Als Tanzaktivistin des Projekts Move spricht sie in Schulen mittels ihrer Kunst über HIV/AIDS, häusliche Gewalt und Drogen-missbrauch.
 
Tanz: Mamela Nyamza

11.6.: im Anschluss Publikumsgespräch, Moderation: Funmi Adewole (Nigeria/ London)nDiese Performance ist Teil von:
Moussokouma: Zeitgenössischer Tanz aus Algerien, Côte d’Ivoire, Mali, Marokko, Senegal, Südafrika. 11.-16. Juni 2013, HAU Hebbel am Ufer, Tanzfabrik Berlinhttp://www.moussokouma.de/start.html

AfricAvenir ist Medienpartner.

Karten/Preise
HAU1: 11,00 € / 18,00 €, ermäßigt* 7,00 € / 9,00 €
HAU2 und HAU3: 11,00 € / 18,00 €, ermäßigt* 7,00 € / 9,00 €

* ermäßigte Karten für Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte.

Das HAU Hebbel am Ufer ist Partner der TanzCard.
Inhaber erhalten 20% Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis für Vorstellungen aus der Kategorie Tanz. Infos und Bestellung:www.tanzraumberlin.de/tanzcard 
Besucherservice
Tel +49 (0)30.259 004 -36
Telefonisch: montags bis freitags 12–18 Uhr
Tageskasse HAU2: Tel +49 (0)30.259 004 -27
montags bis samstags 15 –19 Uhr,
sonn- und feiertags geschlossen, nur Abendkassen

Online-Buchung 24/7:www.hebbel-am-ufer.de

Die Abendkassen an den Spielorten HAU1, HAU2 und HAU3 öffnen
eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie über Aktuelles zu AfricAvenir International Berlin und zu den Themen Dekolonisierung, Rassismuskritik und afrikanische Perspektiven. Tragen Sie sich hier ein und erhalten Sie zweimal pro Monat Termine, Lesetipps und andere Empfehlungen.