Moussokouma – Performance: Nadia Beugré „Quartiers Libres“ (Côte d’Ivoire), Sa 15..06.2013, 20:00 / HAU2

Was geschieht mit uns, wenn wir Grenzen überschreiten und uns Orten nähern, die wir nicht betreten dürfen? In einer undomestizierten Performance konfrontiert uns Nadia Beugré mit Vorstellungsinhalten und Tatsachen, die wir verdrängen. Inmitten eines ausladenden interaktiven Settings kämpft sie mit den Begrenzungen der Bühne, beklemmenden Sounds, einem Meer von Wasserflaschen aus Plastik und einem verwickelten, schier endlosen Mikrofonkabel. Eine Welt aus Müll droht sie zu begraben. Ihr Körper behält die  Oberhand – und mit ihm das Verlangen nach Freiheit. nNadia Beugré hatte 1995 erste Auftritte im Dante Theatre. 1997 wurde sie Mitglied beim bahnbrechenden und rein weiblichen Tanzensemble Compagnie TchéTché, gegründet von Béatrice Kombé. Acht Jahre trat sie mit der Kompanie auf und absolvierte Tourneen durch Afrika, Europa und die USA. Als Béatrice Kombé 2007 vorzeitig starb, begann Nadia Beugré eigene Stücke zu inszenieren. Dazu gehören un espace vide: moi und Quartiers Libres, die 2010 Premiere beim Danse L’Afrique-Tanzfestival in Mali hatten. Sie trainierte im Centre Chorégraphique National in Montpellier mit Mathilde Monnier, in der Ecole des Sables in Senegal mit Germaine Acogny und im Center for Choreographic Development in Burkina Faso.

Choreografie, Interpretation: Nadia Beugré;
Dramaturgie, Regie, Ton: Boris Hennion;
Kostüme: Nadia Beugré und Boris Hennion;
Licht und Regie: Laurent Bourgeois
Dank an: Centre Chorégraphique National Montpellier Languedoc-Roussillon, Agora-Montpellier Danse, Centre de Développement Chorégraphique de Toulouse. nNadia Beugré (Côte d’Ivoire)
Quartiers Libres
Sa 15.06.2013, 20:00 / HAU2
So 16.06.2013, 20:00 / HAU2
nDiese Performance ist Teil von:
Moussokouma: Zeitgenössischer Tanz aus Algerien, Côte d’Ivoire, Mali, Marokko, Senegal, Südafrika. 11.-16. Juni 2013, HAU Hebbel am Ufer, Tanzfabrik Berlinhttp://www.moussokouma.de/start.html

AfricAvenir ist Medienpartner.

Karten/Preise
HAU1: 11,00 € / 18,00 €, ermäßigt* 7,00 € / 9,00 €
HAU2 und HAU3: 11,00 € / 18,00 €, ermäßigt* 7,00 € / 9,00 €

* ermäßigte Karten für Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte.

Das HAU Hebbel am Ufer ist Partner der TanzCard.
Inhaber erhalten 20% Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis für Vorstellungen aus der Kategorie Tanz. Infos und Bestellung:www.tanzraumberlin.de/tanzcard 
Besucherservice
Tel +49 (0)30.259 004 -36
Telefonisch: montags bis freitags 12–18 Uhr
Tageskasse HAU2: Tel +49 (0)30.259 004 -27
montags bis samstags 15 –19 Uhr,
sonn- und feiertags geschlossen, nur Abendkassen

Online-Buchung 24/7:www.hebbel-am-ufer.de

Die Abendkassen an den Spielorten HAU1, HAU2 und HAU3 öffnen
eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie über Aktuelles zu AfricAvenir International Berlin und zu den Themen Dekolonisierung, Rassismuskritik und afrikanische Perspektiven. Tragen Sie sich hier ein und erhalten Sie zweimal pro Monat Termine, Lesetipps und andere Empfehlungen.